Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.1998 - 

OS390-Systeme im Verbund mit NT-Servern

Amdahl verhilft NT zur Host-Fähigkeit

Der Vereinbarung zufolge wollen die Partner sowohl Host-Integrations-Techniken als auch Services anbieten. Großen Unternehmen und Behörden soll es ermöglicht werden, Daten auf OS/390-basierten Mainframes auch in Produkten unter Windows NT, etwa Microsofts "Back-Office"-Familie, zu nutzen.

Wie Steve Ballmer, Executive Vice-President Sales der Redmonder, in einer Telefonkonferenz argumentierte, werde die Allianz darüber hinaus Unternehmen in die Lage versetzen, von Host-basierten Messaging-Systemen wie "Profs" auf Client-Server-Messaging-Umgebungen auf der Grundlage von Microsofts "Exchange Server" umzusteigen. Ein weiteres Betätigungsfeld seien die Umstellungsarbeiten zum Jahr 2000. In diesem Zusammenhang soll Anwendern bei der Portierung von Legacy-Anwendungen auf Microsoft-Plattformen geholfen werden, so der Manager.

Auch in puncto E-Commerce will das Duo bestehenden und potentiellen Kunden unter die Arme greifen. Dazu sollen unter anderem Produkte und Services zur Integration oder Migration von Host-Daten auf Web-Server bereitgestellt werden. Für die Dienstleistungen wird Amdahls Service- organisation DMR Consulting Group verantwortlich zeichnen. Mit dem Abkommen bekräftigen die Partner eine bereits 1997 begonnene Zusammenarbeit.

Die DMR Group soll Dienstleistungen für die Bereiche Technologieplanung, Portierung und Integration über vier Business Solution Centres anbieten. Neben den bereits bestehenden Servicezentren in Montreal und Edison im US-Bundesstaat New Jersey richte der Anbieter zwei weitere Stützpunkte in Dublin und Frankfurt am Main ein, so DMRs CEO Mike Poehner.

Im Rahmen der Allianz plant der Dienstleister außerdem, bis zu 1500 seiner Mitarbeiter zu "Microsoft Certified Systems Engineers" und "System Developers" ausbilden zu lassen. Amdahl verweist vor allem auf DMRs Know-how auf den Gebieten Host-Integration und Jahr-2000-Umstellung. Bei Microsoft setzt man in das Abkommen mit der Mainframe-Company große Hoffnungen. "Nichts ist wichtiger, als unseren Unternehmenskunden zu ermöglichen, Win- dows-NT-Server- und Back-Office-basierte Lösungen voll auszuschöpfen und dabei ihre Investitionen in Host-Systeme und -Daten zu schützen", rührte Ballmer die Werbetrommel. Die Allianz bedeute für Windows NT einen weiteren Schritt in Richtung unternehmensweite DV.

Bereits im Juni 1996 hatte Amdahl das Softwarepaket "Telluride" vorgestellt, mit dem sich diverse Anwendungen aus der IBM-Großrechnerwelt auf NT-Cluster portieren lassen.