Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2000 - 

K6-2- und K6-III-Linien laufen aus

AMDs Duron soll Intels Celeron Konkurrenz machen

MÜNCHEN (CW) - AMD hat erste Einzelheiten über seine neue Billig-CPU veröffentlicht. Der "Duron"-Chip, der zuvor unter dem Codenamen "Spitfire" gehandelt wurde, basiert auf der Athlon-Technik und soll im Juni auf den Markt kommen.

Nachdem AMD mit seinem "Athlon"-Prozessor Intel im Hochpreissegment des PC-Marktes erfolgreich die Stirn bieten konnte, versuchen es die Kalifornier nun auch im Lowend-Sektor. Ab Mitte des Jahres soll die Duron-CPU Intels "Celeron"-Chip Konkurrenz machen.

Über die Bauweise des Duron gibt es widersprüchliche Informationen. Laut dem britischen Nachrichtendienst "Computergram" soll der Chip wie der Athlon als Slot-Variante auf den Markt kommen. Anderen Quellen zufolge wird der Duron wie seine Vorgänger, die K6-2- und K6-III-Serien, als Sockel-CPU gebaut. AMD wollte sich dazu bislang nicht äußern. Der Duron soll mit einem 128 KB großen L2-Cache ausgestattet werden, der mit voller CPU-Geschwindigkeit adressiert werden kann. Ferner unterstützt die CPU einen auf 200 Megahertz getakteten Frontside-Bus. Außerdem soll eine erweiterte Version von AMDs 3Dnow-Technologie in den Prozessor integriert werden.

Der Duron wird AMDs K6-2- und K6-III-Prozessoren ablösen. Allerdings sollen beide Vorgänger während seiner Einführungsphase weiter angeboten werden, vermutlich bis Anfang 2001.

Über die Taktraten des Duron-Prozessors und dessen Preis gibt es bislang keine gesicherten Informationen. Laut Mark Bode, Marketing-Manager bei AMD, soll der Duron allerdings vergleichbare Taktraten wie Intels Celeron-Chip erzielen.