Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.1996

American Express wird Daten-Dealer

LONDON (IDG) - Bei American Express Co. sollen nicht mehr nur Kreditkarten das Kerngeschäft ausmachen, sondern auch die Vermarktung von zielgruppengerechten Daten. "Das ist die gravierendste Veränderung im Unternehmen, seit wir vor 30 Jahren die Kreditkarte erfunden haben", glaubt Barry Hill, Senior Vice- President bei American Express.

Die Kreditkarten-Company hat derzeit Informationen über etwa 40 Millionen Kunden gespeichert. Doch nach den Worten Hills ist American Express hinter allen Daten her, die zur Verfügung stehen. Erst kürzlich hatte die Firma bekanntgegeben, sie wolle ihre Produkte an Banken und andere Finanzinstitute lizenzieren, um damit Zugang zu deren Informationsquellen zu bekommen. GE Capital AS France ist die erste Bank, die auf das Angebot eingegangen ist und American-Express-Services verkaufen möchte.

Etwa 10000 verschiedenen Möglichkeiten pro Kartennummer, Informationen über Konsumgewohnheiten des Kunden zu speichern und abzufragen, erfordern ein neuronales Netz, um die Daten zu filtern und zu verdichten. Zur Analyse will American Express unter anderem genetische Algorithmen, Data-Mining und Olap verwenden.