Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1986

Amerikanischer Einzelhandelsverband spricht Empfehlung aus:UPC-Code wird Standard für US-Handel

NEW YORK (CW) - Der amerikanische Einzelhandelsverband (NRMA) hat seinen Mitgliedern den Universal Product Code (UPC) zur Verwendung anempfohlen. UPC ist kompatibel zur Europäischen Artikel-Nummer (EAN): in Europa hat sich der auf der EAN basierende Strichcode im Massengüterbereich de Facto schon durchgesetzt.

Die Optical Character Recognition (OCR) wird nur noch innerhalb bestimmter Branchen eingesetzt, zum Beispiel für Belege, Bankschecks etc. Bislang wurde er unter anderem zur Kennzeichnung von Textilien und Taschenbüchern benutzt. Sein Vorteil ist, daß er für die Einzelhandelsunternehmen auch unabhängig vom Vorhandensein eines eigenen Prozessors verfügbar ist. Lediglich einen Drucker für die individuelle Codierung, einen Datenspeicher und ein Lesegerät muß der Anwender besitzen. Die Auswertung kann extern durch DV-Dienstleistungsunternehmen erfolgen. Allerdings ist der OCR-Code ungenau und nur langsam zu lesen.

Im Lebensmittel- und allgemein im Massengüterbereich hat sich deshalb schon seit langem der schnellere und sicherere EAN-Strichcode durchgesetzt. Dessen Codierung wird nur zum Teil beim Hersteller aufgebracht. Zusatzinformationen - zum Beispiel der Preis -sind in der DV-Anlage des Vertriebsunternehmens gespeichert und werden von dort abgerufen. Der europäische Strichcode unterscheidet sich vom zwölfstelligen UPC-Code nur dadurch, daß er eine Stelle mehr belegt. Er kann in den USA jedoch gelesen werden, wie auch umgekehrt der UPC-Code in Europa lesbar ist.

Die physikalische Gestalt ist sowohl für den EAN-Strichcode als auch für die OCR-Codes A und V als "Schrift SC", "Schrift A" und "Schrift B" schon seit 1978 vom DIN genormt. Die Anwendung hingegen ist nicht geregelt. Wie Heinz Spitzlay von der Kölner Industrie- und Handelsvereinigung CCG mitteilte, hat sich die Organisation jedoch maßgeblich an der Entwicklung und Normierung des EAN-Strichcodes beteiligt und ihren Mitgliedern gegenüber sich auch definitiv dafür ausgesprochen.