Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1993

Amerikanischer TK-Riese sucht europaeische Kooperationspartner AT&T will den Markt fuer globale TK-Dienste energisch angehen

BRUESSEL (vwd) - American Telephone & Telegraph Co. (AT&T) will in staerkerem Masse als bisher multinationalen Unternehmen auf deren Anforderungen zugeschnittene Sprach- und Datenkommunikationsdienste anbieten.

Nach Angaben von Vic Pelson, President von AT&Ts Communications Services Group, sei im Markt ein hohes Interesse an simplifizierten Dienstleistungspaketen, die die Wettbewerbsfaehigkeit dieser Unternehmen steigern koennen, zu registrieren.

Der US-amerikanische TK-Riese hat zu diesem Zweck vergangene Woche in Tokio mit der Kokusai Denshin Denwa Ltd. (KDD) und der Singapore Telecom die Worldpartners Association gegruendet, ueber die die sogenannten Worldsource-Dienste innerhalb der asiatisch- pazifischen Region angeboten werden sollen.

Die Services sollen zum Jahresende zunaechst einer begrenzten Anzahl von Firmen, darunter Goodyear, Honeywell, Motorola und United Parcel Service zugaenglich gemacht werden. In Europa verhandelt AT&T derzeit mit verschiedenen Netzbetreibern, ohne aber bislang mit einer konkreten Kooperationsvereinbarung aufwarten zu koennen. Ziel der Amerikaner ist es jedoch, bereits 1994 die europaeischen Staaten in das weltweite Netz zu integrieren.

AT&T plant in diesem Zusammenhang, innerhalb der naechsten fuenf Jahre rund 350 Millionen Dollar in seine europaeischen Aktivitaeten zu investieren. Pelson schloss zudem nicht aus, dass sein Unternehmen in einer zweiten Phase nach der Liberalisierung des europaeischen TK-Marktes 1998 auch in eigener Regie Netze auf dem Kontinent betreiben werde. Dies haenge aber von der bis dato erreichten Kooperation mit europaeischen Partnern ab.