Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2009

AMR sichert sich Finanzmittel über 2,9 Mrd USD

17.09.2009
FORT WORTH (Dow Jones)--Die Muttergesellschaft der US-Fluglinie American Airlines hat sich rund 2,9 Mrd USD an Finanzmitteln gesichert. Damit stärkt die AMR Corp ihre Bilanz und macht möglicherweise den Weg für einen Einstieg bei Japan Airlines frei.

FORT WORTH (Dow Jones)--Die Muttergesellschaft der US-Fluglinie American Airlines hat sich rund 2,9 Mrd USD an Finanzmitteln gesichert. Damit stärkt die AMR Corp ihre Bilanz und macht möglicherweise den Weg für einen Einstieg bei Japan Airlines frei.

Man habe mit GE Capital Aviation Services (GECAS) eine Vereinbarung über den Verkauf und Rückmietung (sale and lease-back) von bereits bestellten Boeing 737 geschlossen, teilte die AMR Corp am Donnerstag mit. Aus der Transaktion mit der Flugzeugleasing-Tochter der General Electric Co (GE) würden dem Unternehmen 1,6 Mrd USD zufließen.

Zudem erhält AMR von GECAS einen Kredit über 280 Mio USD. Das Darlehen ist mit Flugzeugen besichert, die sich im Besitz von AMR befinden. Weitere 1 Mrd USD fließen der Fluglinie aus dem Verkauf von Vielfliegermeilen an die Citigroup zu. Insgesamt fließen AMR damit 1,3 Mrd USD an Barmitteln zu.

Die Kapazität der Hauptmarke American Airlines werde im kommenden Jahr um 1% steigen, sagte AMR-CEO Gerard Arpey. In den USA werde die Kapazität dabei unverändert bleiben.

Zudem gab die American-Airlines-Tochter American Eagle am Donnerstag bekannt, dass sie mit dem kanadischen Flugzeughersteller Bombardier eine Absichtserklärung über den Kauf 22 weiterer CRJ 700 unterzeichnet habe. Die Regionalflugzeuge sollen ab Mitte 2010 ausgeliefert werden.

Die Aktie von AMR setzte nach Bekanntgabe der Vereinbarungen zu einem Höhenflug an. Im vorbörslichen Handel stieg sie um knapp 20% auf 8,80 USD.

Die Finanzierungsvereinbarungen beflügelten Spekulationen, dass AMR nun die Kooperation mit Japan Airlines erfolgreich ausbauen könnte. Anfang der Woche hatte das "Wall Street Journal" aus Kreisen erfahren, dass AMR eine Minderheitsbeteiligung an Japan Airlines erwäge. Eine solche Investition der US-Fluggesellschaft würde aber einen dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag nicht übersteigen, hieß es. Die größte japanische Fluggesellschaft und die zweitgrößte US-Fluglinie sind bereits Partner in der Oneworld-Allianz.

AMR steht bei Japan Airlines in Konkurrenz zu Delta Airlines, die laut Kreisen ebenfalls eine Minderheitsbeteiligung an der finanziell angeschlagenen japanischen Fluggesellschaft prüft. Delta, weltweit die größte Fluggesellschaft gemessen am Umsatz, fehlt ein japanischer Partner in ihrer Luftfahrtallianz SkyTeam.

Webseiten: www.aa.com www.jal.com www.delta.com - Von Tess Stynes, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com (Doug Cameron hat zu diesem Bericht beigetragen.) DJG/DJN/has/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.