Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.1999 - 

An der neuen Online-Software wird noch gefeilt

An der neuen Online-Software wird noch gefeilt Compuserve will sich stärker von AOL Bertelsmann abgrenzen

MÜNCHEN (fn) - In den kommenden Monaten will die zu America Online Inc. gehörende Firma Compuserve verlorenes Terrain zurückerobern und massiv neue Mitglieder werben. Die deutsche Dependance ist eher daran interessiert, bestimmte Berufsgruppen anzusprechen.

"Wir betrachten uns als schlafenden Riesen", meinte Compuserves Chief Operating Officer Audrey Weil vollmundig in der CW-Schwesterzeitschrift PC World. Nun sei man gewillt, die zwei Millionen User, die dem Dienst während der vergangenen drei Jahre den Rücken gekehrt hatten, zurückzugewinnen. So veredelte Compuserve in den USA ihre Homepage zu einem Web-Portal a la Lycos, Yahoo oder Excite. Solche Pläne hegt die deutsche Dependance indes nicht. Laut Firmensprecher Stephan Naundorf ist man entgegen der US-Strategie hierzulande bemüht, sich vom auf den Massenmarkt ausgerichteten Online-Dienst AOL Bertelsmann thematisch abzugrenzen, und möchte statt dessen einzelne Berufsgruppen durch spezielle Inhalte ansprechen.

"Wichtiger als die bloße Zahl der Mitglieder wird für uns die Zusammensetzung der Anwenderschaft, auch wenn die einzelnen Zielgruppen klein sind", beschreibt Naundorf die Vorgehensweise. Ein erster Schritt sei das Business Center "Recht und Steuern", daß gemessen an den Page-Impressions die meistbesuchte Homepage für Juristen sei.

Während die neue Online-Software "Compuserve 2000" im Februar auf den Markt kommen soll, müssen sich die 250000 deutschsprachigen Anwender noch gedulden. Es fehle noch an der Feinabstimmung zwischen Client-Software und den Hosts, die in den USA stehen, da deutschsprachige Kunden sowohl über ISDN als auch analog auf den Dienst zugreifen, während US-Anwender ausschließlich per Modem online gingen. Wann genau auch hiesige User in den Genuß des neuen Zugangsprogramms kommen, steht noch nicht fest. Compuserve 2000 beinhaltet unter anderem ein Chat-Tool sowie eine verbesserte E- Mail-Funktion.