Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.02.2002 - 

Business Objects implementiert Trendtechnologie

Analytische Web-Services

MÜNCHEN (as) - Als einer der Ersten seiner Gattung will der Anbieter von Business-Intelligence(BI-)Produkten, Business Objects, die XML-basierenden Standards für den Aufbau von Web-Services in seinen Entwicklungswerkzeugen einsetzen.

Ende letzten Jahres hatte Chief Executive Officer Bernard Liautaud in einem CW-Gespräch durchblicken lassen, dass Business Objects Web-Services unterstützen werde (siehe CW 51/01, Seite 28). Nun will der Hersteller für BI-Werkzeuge Taten folgen lassen. Angekündigt ist das "Business Objects Web Services Development Kit 1.0", das Entwicklern zunächst rund 15 APIs bietet, über die als Web-Services angepasste BI-Anwendungskomponenten beispielsweise in einem Extranet kommunizieren können.

Derartige Schnittstellen könnten dann beispielsweise BI-Funktionalität wie "Berichte auflisten", "Bericht anzeigen", "Bericht aktualisieren" oder "Drill Down" als Web-Service verfügbar machen. Das SDK verwendet hierzu die Web Services Description Language (WSDL) für die Datenbeschreibung sowie die angehenden Standards Simple Object Access Protocol (Soap) als Kommunikationsprotokoll sowie das Verzeichnis Universal Description, Discovery and Integration (UDDI), das der Hersteller als erster BI-Vertreter unterstützt hat.

Um das SDK nutzen zu können, benötigt der Anwender das BI-Portal "Businessobjects Infoview" sowie das Web-basierende Berichts- und Analysewerkzeug "Webintelligence". Zielgruppe des Angebots sind daher in erster Linie BO-Kunden sowie Firmen, die eine BI-Extranet-Lösung auf Basis der noch jungen Web-Services mit ihren Partnern aufbauen möchten. Das SDK soll im zweiten Quartal in Versionen für die Java 2 Enterprise Edition und Microsoft .NET erhältlich sein und wird Marktbeobachtern zufolge vermutlich zusammen mit der Entwicklungsumgebung "Businessobjects Developer Suite" ausgeliefert werden.