Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1976

Anderer Vordruck - weniger Ärger

So sah das Formular früher aus, mit dem Siemens-Kunden Software bestellen konnten. Auf dem DIN-A4-Blatt wurde mit der Schreibmaschine bei 1 das Kundenkennzeichen sowie im Adreßfeld die Anschrift der zuständigen Siemens-Niederlassung eingesetzt. 3,4 und 5 fällte der Kunde aus, bei 6 war Platz für Empfängervermerke. Eine Büroangestellte war weitgehend damit beschäftigt, den Kunden auf Anforderung solche Bestellformulare vorbereitet zuzusenden. Mängel des 4fach-Satzes aus NCR-Papier: Die n der EDV ohnehin vorhandenen Daten mußten von Hand eingesetzt werden; die Kopien trugen stets Freistempler- und Versandspuren; die Kunden vergaßen häufig die für sie bestimmte Kopie abzutrennen und dann bei Rückfragen keine Unterlage.

So sieht das neue Endlosformular aus, das vierteljährlich per EDV mit Kunden-Nummer, Adresse sowie zuständigem Siemens-Büro beschriftet und an alle Kunden versandt wird. Der Kunde reißt vor dem Versand den rechten Lochrand ab und zieht das Kohlepapier heraus - dabei fällt ihm seine Kopie automatisch auf den Tisch. Die drei für den Empfänger bestimmten Blätter sind links zusammengeleimt und werden vom Siemens-Sachbearbeiter getrennt. Er kann unten links in dem Feld für interne Vermerke auch ohne Kohlepapier durchschreiben, weil die Rückseite mit Karbondruck versehen ist. Die Kopien bleiben sauber; Übertragungsfehler entfallen ebenso wie Personalkosten - und der Vordruck ist rund 10 Prozent billiger.

Informationen: Devauzet Organisation der DV, 8000 München 19 Gassenstr. 17-19