Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.1978 - 

Hobby-tronic '78:

Andrang überfordert-Organisatoren

DORTMUND (sf) - Riesenandrang herrschte am Eröffnungstag der "Hobby-tronic '78", die vom 23. bis 26. Februar in der Halle 5 des Dortmunder Ausstellungsgeländes "Westfalenhallen" stattfand. Ein dichtes Menschenknäuel am Eingang und bis zu 100 Meter lange Schlangen vor den Kassen zeugten vom Interesse an dieser ersten deutschen Ausstellung für Mikro-Bastler und Hobby-Elektroniker. So zählte der Veranstalter bereits am Eröffnungs-Donnerstag 4200 Besucher.

82 Aussteller präsentierten in der 4000 qm großen Halle auf mehr oder weniger improvisierten Ständen eine Vielzahl an Bauteilen, fertigen Geräten und Fachbüchern. Es gab Filmvorführungen, Kurzlehrgänge und ein sogenanntes "Action-Center", in dem Hobby-Elektronik praktisch demonstriert wurde. Einen breiten Raum nahm dabei das Angebot an Mikroprozessoren und Mikrocomputern samt Zubehör ein. Von bescheidenen "Do-it-yourself"-Systemen bis zu den klotzigen "Professionals" (beispielsweise von Mikrolab und MCS) war für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Auffallend waren die Trauben von meist jugendlichen Besuchern um fast jedes Exponat. Wer da spezielle Fragen an das Standpersonal hatte (und wer hatte die nicht), brauchte entweder eine Engelsgeduld oder eine gehörige Portion Aggressivität. Sonst gab's kein Durchkommen.

Unverständlich war - vor allem für Besucher, die systematisch vorgehen wollten - die verwirrende Anordnung der Standnummern. Offenbar hatte jeder Aussteller eine Zahl aus einer Los-Trommel ziehen und hinterher entweder am Stand anbringen oder wegwerfen können. So irrten zahlreiche Elektronik-Fans hilflos durch die Gänge. In dieser Suchhaltung geriet so mancher ins Straucheln: Ein "roter Läufer" wurde an überlappenden Stellen geradezu zur Fußangel.

Elektronik-Neulinge mag die Hobby-tronic-Kulisse, geprägt von Würstchenbuden und unzähligen Hifi-Lautsprechern, an einen Jahrmarkt erinnert haben.

Die Organisatoren sind indes von dem unerwartet großen Ansturm begeistert: "Im nächsten Jahr", so ein Sprecher des Veranstalters bereits nach dem ersten Tag, "werden wir wahrscheinlich eine zweite Halle dazunehmen."