Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.2014 - 

Diebstahlschutz

Android und Windows Phone bekommen Kill Switch

Google kündigt an, eine Lösung für einen "Schutz durch Factory Reset" in die nächste Android-Version einbauen zu wollen.
Bei Verlust eines Mobiltelefones geht es nicht nur um den materiellen Wert des Gerätes.
Bei Verlust eines Mobiltelefones geht es nicht nur um den materiellen Wert des Gerätes.
Foto: lucadp - Fotolia.com

Dadurch müssten die Anwender zumindest nicht mehr um die eigenen Daten fürchten, wenn das Handy gestohlen wird. Bei der angesprochenen "neuen Version" handelt es sich allerdings nicht um das gerade veröffentlichte Android 4.4.4 Kitkat, sondern um ein späteres, größeres Update. Unklar ist, ob der Kill Switch für Android bereits kommende Woche auf der Entwicklerkonferenz Google I/O präsentiert wird.

Auch bei Windows Phone soll ein solcher kompromissloser Kill Switch künftig Teil des Betriebssystems sein, wie Microsoft-Manager Fred Humphries mitteilte. Die aktuellen Funktionen, die bereits eine Möglichkeit zur Fernlöschung beinhalten, sollen ausgebaut und mit weiteren Maßnahmen ergänzt werden. "Mit diesen zusätzlichen Funktionen hoffen wir, dass Technologie als Teil einer breiteren Strategie dazu beitragen kann, den Reiz für Kriminelle, Smartphones zu stehlen, zu reduzieren", so Humphries.

Ob mit Schutzfunktionen oder nicht, es ist immer wieder ärgerlich und nervig, wenn das Handy oder Smartphone gestohlen wird. Wichtig ist es, schnell zu reagieren, nachdem der Raub bemerkt wurde. Die SIM-Karte sollte umgehend gesperrt werden, um Missbrauch zu verhindern. Auch das Ändern von wichtigen Passwörtern ist ratsam, selbst wenn es nur das eigene Gewissen beruhigt, dass niemand Zugriff auf die eigenen Daten bekommt. Der Gang zur Polizei und die Handy-Ortung sind ebenfalls probate Mittel. powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!