04.07.2012 - 

Ice Cream Sandwich

Android-Updates gehen schleppend voran

Google hat unlängst Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt, doch die aktuelle Version 4.0 Ice Cream Sandwich ist noch lange nicht auf allen Android-Geräten installiert – im Gegenteil. Immerhin läuft jetzt auf knapp 11 Prozent aller Endgeräte mit dem mobilen Google-Betriebssystem die aktuelle Version Android 4.0.
Die Android-Updates der Smartphone-Hersteller lassen oft auf sich warten.
Die Android-Updates der Smartphone-Hersteller lassen oft auf sich warten.

Google hat unlängst Android 4.1 Jelly Bean vorgestellt, doch die aktuelle Version 4.0 Ice Cream Sandwich ist noch lange nicht auf allen Android-Geräten installiert – im Gegenteil. Immerhin läuft jetzt auf knapp 11 Prozent aller Endgeräte mit dem mobilen Google-Betriebssystem die aktuelle Version Android 4.0.

Das geht aus einer anonymen Datensammlung hervor, die Google über einen 14-Tage-Zeitraum bis Anfang Juli 2012 durchgeführt hat. Demnach laufen auf 0,2 Prozent der Geräte die frühen Versionen Android 4.0 bis 4.0.2, auf weiteren 10,7 Prozent aktuellere Varianten bis Android 4.0.4. Am weitesten verbreitet ist der aktuellen Erhebung zufolge immer noch Android 2.3 Gingerbread. Der Anteil der letzten reinen Smartphone-Version von Android liegt insgesamt immer noch bei 64 Prozent.

Der Gingerbread-Anteil ist damit in den letzten Wochen stabil geblieben, Veränderungen gab es hingegen bei allen anderen Versionen. Damit wird mit der neuen Version Android 4.1, die in wenigen Wochen erwartet wird, die Fragmentierung des Google-Betriebssystems weiter steigen.

Künftig sollen Hersteller von Android-Smartphones schon zwei bis drei Monate vor Veröffentlichung eines neuen Referenzmodells und einer neuen Android-Version ein sogenanntes Platform Development Kit (PDK) erhalten, mit dem sie sich auf eine kommende Android-Version vorbereiten können. Bislang erhielten die Hardware-Hersteller erst nach der Präsentation des entsprechenden Referenzmodells Zugriff auf den Quellcode einer neuen Android-Version - bei der aktuellen Version Android 4.0 Ice Cream Sandwich war dies beispielsweise erst knapp einen Monat später der Fall. Das PDK enthält den Quellcode für die neue Android-Version, mit dem die Hardware-Hersteller das neue Release an die verschiedenen Hardware-Gegebenheiten und an Carrier-spezifische Anforderungen anpassen und mit eigenen Diensten und Benutzeroberflächen abstimmen können. AreaMobile/(bw)

Newsletter 'Produkte' bestellen!