Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.2015 - 

Hack

Android Wear kann iPhone-Benachrichtigungen anzeigen

Die Apple Watch will nur Inhalte von iPhones anzeigen, Android Wear verbindet sich nur mit Android-Smartphones? Falsch – zumindest behauptet das ein Entwickler, der sich selbst MohammadAG nennt. In einem Video zeigt er, wie seine Motorola Moto 360 Nachrichten von seinem iPhone anzeigt.
Foto: Motorola

Das Video von MohammadAG ist kurz und von eher schlechter Qualität, außerdem sieht man nur einen einzigen Eingang einer Nachricht, die vom iPhone auf die Motorola Moto 360 geschickt wird. Dennoch ist der Minifilm eine kleine Sensation, denn die Moto 360 wird von dem mobilen Betriebssystem Android Wear betrieben, das iPhone mit iOS - eigentlich können die beiden Systeme nicht miteinander kommunizieren.

In den Kommentaren zum Video gibt der Android-Wear-Entwickler noch ein paar Zusatzinformationen. So erklärt er, dass er die API von Apple für den Apple Notification Center Service (ANCS) verwendet habe. Das verwendete iPhone sei keinem Jailbreak unterzogen worden. Derzeit ist die Kommunikation zwischen Uhr und iPhone noch einseitig, Nachrichten können zwar vom Gerät an die Uhr geschickt, dort allerdings in keiner Weise beantwortet werden. Einen anderen Beweis als das Video bleibt der Hobbyprogrammierer bislang allerdings noch schuldig, eine entsprechende Software hat er noch nicht veröffentlicht. Völlig unbekannt ist der Hacker aber nicht, er hat schon einige Exposed-Framework-Module erstellt und veröffentlicht. Exposed-Framework-Module sind kleine Werkzeuge, um die Software seines Smartphones zu modifizieren, ohne komplette Custom-ROMs auspielen zu müssen. Sie erfordern aber Root-Rechte.

Außer der Apple Watch, mit der Apple den Wearable-Markt revolutionieren will, können sich derzeit nur wenige Smartwatches mit einem iPhone verbinden, darunter die Peeble Watch. Die meisten Smartwatches laufen derzeit mit Android Wear, einem abgespeckten Betriebssystem von Google, das speziell auf Wearables zugeschnitten ist. Die Apple Watch wird sich nur mit einem iPhone verbinden könne. Der Hack von MohammadAG könnte iPhone-Nutzern zumindest die Freiheit geben, selbst über die Wahl einer Smartwatch zu entscheiden.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!