Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1978

Anforderungen an Bildschirm-Terminals

FRANKFURT (uk) - Diesem Anforderungskatalog sollte die Hardware eines Bildschirm-Terminals entsprechen. Zwar wurde die Liste von der Zentralstelle für Dokumentation ursprünglich für das Terminal-Anwendungsgebiet "lnformation-Retrieval-Systeme" zusammengestellt, dennoch ist der Katalog allgemein bei allen Bildschirm-Terminal-Einsätzen gültig. So können Anwender anhand dieser Check-Liste, die aus der kürzlich erschienenen Broschüre "Benutzungsseitige Anforderungen an Information-Retrieval-Systeme" entnommen wurde, aus dem vielfältigen Terminalangebot das für sie am besten geeignete Modeall heraussuchen.

an die Bildschirmausgabe: Sie soll

- reflexionsfrei

- nicht nachleuchtend

- flimmerfrei

- mit einstellbarer Schrifthelligkeit versehen sein

- keine Randverzeichnung aufweisen

- durch eine günstige Schriftfarbe die Augen möglichst wenig ermüden

- eine deutliche Unterscheidung zwischen der Ziffer 0 (null) und dem Großbuchstaben O ermöglichen

an die Aufstellung des Bildschirmgerätes:

Es soll

- einen verstellbaren Neigungswinkel zur Tischplatte aufweisen

- in der Höhe über der Tischplatte (um zirka 10 cm) verstellt werden können

an die Bedienung des Bildschirmgerätes:

Erforderlich sind

- vom Bildschirm getrennte, mit ausreichend langem Kabel versehene Tastatur

- verstellbaren Neigungswinkel der Tastatur zur Tischplatte

- möglichst flacher Tastaturkasten, damit dieser auch bei zu hoher Aufstellung ermüdungsfrei bedient werden kann

- reflexionsfreie Tasten

- einstellbarer Tastendruck

- höherer Tastendruck für bestimmte Tasten, beispielsweise für die Datenübertragungstaste

- deutliche Unterscheidung von Schreib-Funktions- und Cursor-Tasten durch Farbe und/oder Form

- räumliche Trennung von häufig benutzten Tasten, um die Gefahr einer Verwechslung zu Vermindern, z. B. Datenübertragungstaste und Taste für Druckaufträge

- optische Kennzeichnung der Dauer-Großumschaltung an der Tastatur

- Zeichenanordung auf der Tastatur nach DIN, isbesondere für die Buchstaben Y und Z

- Kennzeichnung der Schreibstelle auf dem Bildschirm durch eine Schreibmarke (Cursor), nicht durch blinkendes Vorfeld

- Cursor-Tasten für den Transport in den vier Koordinatenrichtungen, an den Anfang der folgenden Zeile und an den Bildschirmanfang (home position)

- mechanisierte Tasten für Leerstelle, Rücktaste, Horizontaltransport des Cursor, Zeichenlöschung in der Cursor-Position

- Löschtasten für den gesamten, seit der letzten Datenübertragung eingetasteten Text, für den gesamten Bildschirminhalt, für ein einzelnes Zeichen in Cursor-Position

- die Einzellöschung von Zeichen darf den nachfolgenden Dialog am Terminal nicht stören; der Text aus allen Folgezeilen ist um die Anzahl der gelöschten Zeichen anzurücken

- Zeichen auf dem Bildschirm, die über dem oder rechts vom Cursor stehen, bleiben bei der Datenübertragung unberücksichtigt

- durch die Taste "Grundstellung" sollen die Funktionen "Dauer-Großumschaltung" und "Zeichen einfügen" aufgehoben werden

- der Status des Terminals, zum Beispiel für Eingabe bereit, soll durch optische Anzeige am Tastaturkasten erkennbar sein.