Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.1988 - 

Kennen und Können sind die Qualifikationsmerkmale:

Anforderungen an CAD-Techniker

18.11.1988

FRANKFURT (CW) - Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) stellt einen Katalog von Anforderungen an angehende CAD-Fachmänner vor, der aber auch den Bildungsinstitutionen als Richtschnur für ihre Ausbildungskonzepte dienen soll.

Das Anforderungsprofil an CAD-Techniker ist bislang nicht klar genug definiert. Darüber hinaus ist die CAD-Ausbildung an den Hochschulen immer noch unzureichend, die Wirtschaft kann nicht mit dem dringend benötigten CAD-Nachwuchs versorgt werden. Der inner- und außerbetrieblichen Weiterbildung kommt große Bedeutung zu. Der Fachkreis "Bildung" des Fachverbandes Informations- und Kommunikationstechnik im ZVEI hat deshalb Anforderungsprofile für CAD-Fachkräfte mit der Fachrichtung Mechanik-Konstruktion verabschiedet. In dieser Ausgabe stellt die COMPUTERWOCHE das Anforderungsprofil des CAD-Technikers vor.

Der CAD-Techniker muß auf einem gängigen CAD-System die theoretischen und praktischen Grundlagen des technischen Zeichnens realisieren können:

* Einzelteile und Gesamtzeichnungen mit Bemaßen, Beschriften, Beschreibung der Oberflächen und Kanten erstellen können, das heißt, er muß die Funktionen der Geometrieerzeugung von Punkten, Linien Kreisen, Ellipsen, Spliens und so weiter beherrschen.

* Kennen, wie Änderungskonstruktionen erstellt werden, zum Beispiel die CAD-spezifischen Änderungsfunktionen wie Verschieben, Drehen, Spiegeln, Duplizieren, Skallieren, Dehnen.

* Kennen, wie Stücklisten erstellt und verändert werden.

* Kennen, wie Bibliotheken und Normteilkataloge erstellt werden.

* Bibliotheken und Normteilkataloge anwenden können.

* Mit den Grundlagen der elektronischen Datenverarbeitung umgehen können, das heißt, Architektur, Grundelemente eines DV-Systems, Ablauforganisation und Grundprinzipien der Geräte beherrschen.

* Elektronische Datenverarbeitungsanlagen benutzen können.

* Konzepte der C-Techniken kennen.

Kennen bedeutet:

Um eine Sache wissen und/oder eine Sache in einen größeren Zusammenhang einordnen können.

Können bedeutet:

Wissen und Fertigkeiten zur Lösung von Arbeitsaufgaben anwenden können.