Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.12.1977 - 

Gesamthochschule Duisburg wertet DV-Stellenangebote der FAZ aus:

Angebot an DV-Jobs wird immer besser

DUISBURG (bz) - In seinem neunten Arbeitsbericht 1977 ist der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Duisburg die Auswertung der EDV-Stellenangebote in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) von Juli 1975 bis Juni 1976 fortgesetzt. Er wurden die DV-Berufe berücksichtigt, für die eine akademische Ausbildung erforderlich ist: Systemanalytiker, System-/Anwendungsprogrammierer, RZ-Leiter und Dozenten.

Die Berufsgruppen Operator und Arbeitsvorbereiter wurden in die Erhebung mit einbezogen, obwohl hier eine akademische Ausbildung meistens nicht vorhanden ist. Die neue Erhebung berücksichtigt den Zeitraum vom 3. Juli 1976 bis 25. Juni 1977. Ausgewertet wurden 1225 Stellenangebote aus dem In- und Ausland von 53 Wochenendausgaben der FAZ. Dabei wurde die in den Anzeigen geforderte akademische Ausbildung nicht nach Art oder Qualität des Hochschulabschlusses klassifiziert. Grundsätzlich wurde unterstellt, daß mit jeder Anzeige nur eine Stelle zu besetzen war, wenn nicht ausdrücklich mehrere DV-Fachleute gesucht wurden. Darüber hinaus wurden Doppelt- und Mehrfachinsertionen nur dann eliminiert, wenn sie in aufeinanderfolgenden Wochenendausgaben auftraten. Für die genannten Berufe wurden auch die in den Annoncen beschriebenen Anforderungsmerkmale sowie die Jahresgehälter erfaßt. Durch den Vergleich der verschiedenen Erhebungszeiträume sollten die Entwicklung der absoluten Anzahl von Stellenangeboten für die Berufstypen, die Veränderung in Prozent sowie die strukturelle Entwicklung von Anforderungsprofilen transparent werden.

Bei der Zuordnung der Stellenangebote zu den Berufsbezeichnungen stellte sich heraus, daß hierbei in drei Gruppen eingeteilt werden kann: Bei den Berufen Systemanalytiker, Vertriebsbeauftragter, Dozent und Leiter des Rechenzentrums war meistens eine akademische Ausbildung als Qualifikationsmerkmal gefordert. Die Auswahl der Stellenangebote im Bereich der Programmierberufe war schwierig, da die Annoncen relativ selten unmittelbar Akademiker verlangten. Daher wurde ein großer Teil der für "Programmierer" ausgeschriebenen Stellenangebote bei der Erhebung nicht berücksichtigt. Anzeigen, in denen "Organisationsprogrammierer", "Anwendungs-" oder "Problemprogrammierer" gesucht wurden, wurden dagegen überwiegend ausgewertet. Dabei den "Systemprogrammierern" meistens eine naturwissenschaftlichtechnisch orientierte Hochschulausbildung als Berufsqualifikation vorausgesetzt wird, sind diese Stellenangebote mit wenigen Ausnahmen in die Erhebung mit einbezogen worden. Für die Berufsgruppen Operator und Arbeitsvorbereiter ergab sich zwar kein Anhaltspunkt für eine geforderte akademische Ausbildung, die Stellenangebote wurden dennoch alle in die Erhebung aufgenommen, um die Anzahl an die Auswertungsergebnisse von 1975/76 anpassen zu können.

Herausgeber des Arbeitsberichts: Professor Dr. Hans Hansen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Gesamthochschule Duisburg, 41 Duisburg, Lotharstr. 65