Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1999 - 

Angriff auf Storage-Area-Network-Player

Angriff auf Storage-Area-Network-Player Daten-Backups in Netzen sollen schneller werden

SAN FRANZISKO (IDG) - Mit mehreren neuen Produkten versucht PC-Hersteller Dell, den Markt für Storage Area Networks (SANs) aufzumischen.

Ein PC-Riese sorgt für Überraschungen: Dell Computer Corp. will Anwendern Lösungen für schnellere SANs in NT-Umgebungen liefern. Gleich um mehrere Produkte erweitern die Texaner dafür ihr Portfolio: Neben der Software "Openmanage Storage Consolidation" handelt es sich dabei um den Fibre-Channel-Switch "Powervault 50F", die Bridge "Powervault 35F" sowie den "Fibre Channel Optical Host Bus Adapter".

Der Powervault 50F ist Angaben des Herstellers zufolge in der Lage, Daten mit Geschwindigkeiten von bis zu 800 Mbit/s weiterzuleiten. Möglich wird dies durch die Fibre-Channel-Technik, die Anwendern etwa 75 Prozent der Zeit einsparen soll, die derzeit durchschnittlich für Backups notwendig ist.

Analysten sehen Dells Vorstoß als ernstzunehmende Gefahr für etablierte SAN-Player. Gute Nachricht für Anwender: John McArthur von der International Data Corp. (IDC) geht zudem davon aus, daß das Engagement des ursprünglich den PC-Bereich entstammenden Players den Preisdruck in dem Marktsegment erhöhen wird. Dell verlangt für seinen Switch einen Per-Port-Preis von rund 1400 Dollar - das sind knapp 30 Prozent weniger, als für ein entsprechendes Gerät für Unix-Umgebungen durchschnittlich bezahlt werden muß. Alle Produkte sind ab sofort erhältlich.