Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1981 - 

MAI fragt nach Kriterien beim Computerkauf:

Anregungen kommen vom Hersteller

FRANKFURT (gr) - Die Hersteller von Computern schaffen sich zum großen Teil ihren Markt selbst. Nach einer Umfrage, die die MAI Deutschland GmbH, Frankfurt, bei Anwendern und Interessenten von Small Business-Computern durchführte, regten in 90 Prozent der Fälle die Hersteller zum Kauf eines Rechners an.

Anregungen zur Anschaffung von Rechnern stammen der von MAI finanzierten Studie zufolge nur zu rund 50 Prozent aus den Betrieben selbst. Zu berücksichtigen ist hier, daß bei der Befragung Mehrfach-Nennungen zulässig waren. Über 60 Prozent der Empfehlungen stammten von externen Beratern, Fachkollegen und Artikeln in Tageszeitungen oder Fachzeitschriften .

Nach Angaben der MAI war die von der Creative Analytic Gesellschaft für psychologische Innovations- und Werbeforschung GmbH, Frankfurt, durchgeführte Studie auf die eigenen Belange als Hersteller von MDT-Anlagen zugeschnitten. Die Erhebung erstreckte sich auf den Maschinenbereich zwischen 40 000 und 600 000 Mark Kaufpreis, der von der MAI-Produktpalette abgedeckt wird.

Im Rahmen einer Telefonrecherche wurden rund 300 Personen oder Unternehmen im Bundesgebiet befragt.

Wichtigstes Merkmal für einen potentiellen Computerkäufer ist der Studie zufolge die Robustheit der MDT-Anlage. Der Anwender wünsche sich ein zuverlässiges Gerät, mit dem "jeder nach kurzer Einweisung arbeiten kann". Neben guter Hard- und Software spielten auch Preis und Finanzierung eine wichtige Rolle. Der schnelle Kundendienst gelte heute als selbstverständlich.

Trotz Rezession erwartet die MAI Deutschland im laufenden Geschäftsjahr nach Angaben ihres Sprechers 20 Prozent mehr Umsatz. 95 Millionen Mark Erlös hatte das Unternehmen im Jahr zum 30. September 1980 erzielt. Die sinkende Inlandsnachfrage, die das Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo), München, feststellt und die das Bundeswirtschaftsministerium mit Sorge betrachtet, habe zwar MAI noch nicht getroffen. Sie konnte aber auch den Umsatz dieses Unternehmens über das hohe Zinsniveau beeinflussen, erklärte der Sprecher.