Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.2007

Anschlussfreudige Jukebox

Ab Juli bietet Sony mit der "Giga Juke" eine Micro-Hi-Fi-Anlage an, die auch gleichzeitig ein speicherstarker und anschlussfreudiger Musik-Server ist.

Von Ulrike Goreßen

Mit der "Giga Juke NAS-50HDE" von Sony können Musikliebhaber ihre digitale und analoge Musiksammlung archivieren. Audiodateien werden in hoher Qualität wiedergegeben und lassen sich auf der integrierten Festplatte des Hi-Fi-Gerätes organisieren und speichern. Dank des digitalen S-Master-Verstärkers ist die Klangqualität laut Hersteller sehr hoch. Die Anlage verfügt über 2x85-Watt-Ausgänge (RMS).

Die Bedienung ist durch die grafische Benutzeroberfläche auf dem 4,3-Zoll-Farbdisplay intuitiv möglich. Für den flexiblen Musikgenuss können die Titel der Festplatte via USB-Schnittstelle auf mobile, digitale Audioplayer übertragen werden.

Auf der 80-GB-Festplatte der Jukebox können bis zu 40.000 Musiktitel gespeichert werden. Musikdateien lassen sich von verschiedensten Quellen importieren und in einem der gängigen Audioformate MP3, ATRAC oder Linear PCM hinterlegen.

Die Giga Juke kann Songs von der CD, einem angeschlossenen PC, vom Plattenspieler, einem Kassettenrekorder und direkt aus dem Radio aufzeichnen. CDs werden mit bis zu 16-facher Geschwindigkeit auf die Festplatte gerippt - das ist schneller als jedes andere auf dem Markt erhältliche Audiosystem.

Für das mobile Sounderlebnis lassen sich auf Knopfdruck einzelne Titel, Alben oder sogar ganze Playlists mit bis zu 50-facher Geschwindigkeit von der Festplatte der Anlage auf einen via USB angeschlossenen kompatiblen MP3-Player übertragen. Laut Herstellerangaben werden 74 Minuten Musik in nur 90 Sekunden auf die tragbaren Musikgeräte gespielt.

Bei der Aufzeichnung von Radiotiteln bietet die Giga Juke die Sonderfunktion "Radio Music Channel". Dabei wird der Song automatisch analysiert und die Musik von der Moderation getrennt.

Praktisch ist auch die Funktion "Auto Title Labeling": Wird das Album erkannt, ordnet die Anlage jedem Song automatisch Infos wie Künstlername, Album, Tracktitel, Genre und Veröffentlichungsjahr zu. Die vorinstallierte Datenbank umfasst 350.000 Albentitel (bis Dezember 2006) und kann via Internetverbindung (LAN-Anschluss) aktualisiert werden. Die Informationen jedes Songs werden beim Abspielen auf dem 4,3-Zoll-Farbdisplay angezeigt.

Auch die Suchfunktion zeigt sich bedienerfreundlich: Titel lassen sich nach Interpret, Erscheinungsjahr oder Stilrichtung sortieren. Darüber hinaus wird mit der "X-DJ-Funktion" jeder Titel von der Jukebox analysiert und in der Musikbibliothek automatisch einer von 23 verschiedenen Kategorien zugeordnet. Je nach Wunsch stellt die X-DJ-Funktion Songs für jede Stimmungslage zusammen: "Good Morning" für den sanften Start in den Tag, "Party-Time" für das gesellige Beisammensein und "Relaxed" zum Chill-out am Abend.

Das neue Musik-Serversystem von Sony bietet mit seinem LAN-Anschluss und der USB-Schnittstelle hohe Flexibilität für den mobilen Musikgenuss. Laut Hersteller ist es ein weiteres Produkt unter dem Dach des Audiokonzepts "Release your Music".

Die unverbindliche Preisempfehlung für die "Giga Juke NAS-50HDE" liegt bei 700 Euro. Sie wird ab Juli erhältlich sein.