Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1986 - 

Installation im Reich der Mitte umfaßt 65 PCs und drei Server:

ANT-Systeme für "Neues China"-Agentur

BACKNANG (sch) - Einzug halten werden moderne Kommunikationssysteme der ANT Nachrichtentechnik aus Backnang in die chinesische Nachrichtenagentur "Neues China" (Xinhua). Der Großauftrag in Höhe von acht Millionen Mark sieht die Installierung von drei Zentralrechnern und insgesamt 65 Workstations mit Druckern vor.

Bei den Zentralsystemen, die jeweils von der Pekinger Hauptverwaltung, dem Shanghaier Hauptbüro und der Auslandsredaktion von Xinhua aus als Kommunikations- beziehungsweise Message-Server agieren, handelt es sich um Multiprozessoranlagen auf der Basis des Motorola 68020. Die Hauptspeicherkapazität der von ANT als Minicomputersysteme eingestuften DV-Schaltstellen liegt bei 260 MB.

In Shanghai und Peking können die Redakteure der Nachrichtenagentur an 22 Arbeitsplätzen ihre Pressemitteilungen in chinesischer Sprache erstmalig vollelektronisch fertigstellen, die dann automatisch von den Zentralrechnern über Standleitungen, das Telex- und das Telefonnetz an die Empfänger gehen. Die Auslandsredaktion ist mit 43 zweisprachig gepoolten Workstations (russisch und englisch) ausgestattet.

Bei den Arbeitsplatzsystemen handelt es sich um Personal Computer mit 27 MB Speicherkapazität.

Bereits seit einem Jahr arbeitet ANT mit Xinhua an der Entwicklung elektronischer Kommunikationssysteme. Die von der chinesischen Nachrichtenagentur erteilten Aufträge werden größtenteils von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in Eschborn im Rahmen eines deutsch-chinesischen Regierungsabkommens abgewickelt.