Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1988 - 

Motivations-Faktor Gehalt

Anteil der Arbeitnehmer, die ihre beruflichen Anstrengungen steigern für:

Mit der Aussicht auf mehr Geld in der Tasche lassen sich die meisten Arbeitnehmer zu größeren beruflichen Anstrengungen bewegen. Allerdings können Leistungsreserven auch durch bessere Karrierechancen mobilisiert werden. Die These, daß es die Unternehmer bald nur noch mit einem Heer freizeit- und familienorientierter Arbeitnehmer zu tun haben werden, ist indes nicht zu halten. Das belegt zumindest eine Untersuchung des Emnid-Instituts aus dem vergangen Jahr, die im Auftrag der Bertelsmann Stiftung und des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft e. V. durchgeführt wurde. Die Studie richtete sich an rund 2000 Arbeitnehmer. Demnach weigert sich nur jeder fünfte, seine beruflichen Anstrengungen zu steigern - auch wenn ihm dafür mehr Einkommen geboten wird. Diesem harten Kern von Leistungssteigerungs-Verweigerern steht eine Vielzahl von Mitarbeitern gegenüber, die durchaus bereit wären, ihr berufliches Engagement zu verstärken, käme man ihnen in bestimmten Punkten entgegen.