Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


29.10.1993

Anteil der Auslandsgesellschaften waechst Computer 2000 setzt seinen Wachstumskurs weiter fort

MUENCHEN (hp) - Trotz kleinerer Margen im Distributionsge- schaeft und Rezession kann die Muenchner Computer 2000 AG mit guten Ergebnissen aufwarten. Die Erloese des Gesamtkonzerns betrugen im Geschaeftsjahr 1992/93 rund 2,79 Milliarden Mark.

Der konzernweite Umsatz ueberstieg das Vorjahresergebnis um 53 Prozent und somit die selbstgesteckten Ziele von Computer 2000. In diese Zahlen fliessen auch die Erloese der Neuerwerbungen ein. Bereinigt um diese Akquisitionen betraegt der Zuwachs rund 38 Prozent. Die deutschen Konzerngesellschaften erwirtschafteten 1,12 Milliarden Mark und damit rund 39 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Gewinnaussichten kommentierte Computer 2000 recht vorsichtig. Die endgueltigen Zahlen koennten erst nach der Wirtschaftspruefung bekanntgegeben werden. Vorstandsmitglied Walter von Szczytnicki geht aber davon aus, dass vor Steuern ein zweistelliger Zuwachs erzielt wurde. Nach Steuern werde das Wachstum noch hoeher ausfallen, da sich dann der Verlustvortrag von 32 Millionen Mark aus der Uebernahme der Access Computer GmbH bemerkbar mache.

Die Auslandsgesellschaften von Computer 2000 tragen inzwischen einen Grossteil zum Gesamtergebnis bei. Innerhalb von vier Jahren wuchs ihr Anteil von 21 Prozent auf momentan knapp 60 Prozent.

Probleme ergeben sich fuer den Muenchner Zwischenhaendler insbesondere aus dem wachsenden Konkurrenzdruck der Hersteller, da der allgemeine Kostendruck auch die Margen der Distributoren schmelzen laesst. Im letzten Jahr sank die Rohertragsmarge um 2,5 bis drei Prozent auf jetzt 13 Prozent. Vorstand Szczytnicki rechnet damit, dass sich diese Handelsspanne noch verkleinern und bis auf elf Prozent zurueckgehen wird.

Fuer das naechste Jahr kalkuliert Computer 2000 einen Gesamtumsatz von 3,5 Milliarden Mark. Gute Chancen sieht das Unternehmen im PC- Geschaeft, in das es vor gut einem Jahr einstieg. Es macht inzwischen 13 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Dieser Anteil lasse sich auf 15 bis 20 Prozent ausweiten.

Die von dem Muenchner Distributor schon vor einem Jahr angekuendigte Absicht, in den USA Fuss zu fassen, wurde bis jetzt nicht konkretisiert. Kommentiert Szczytnicki: "Wir haben die Plaene nicht ad acta gelegt, aber in den naechsten Monaten wird auf diesem Gebiet sicher nichts passieren." Gegenwaertig pruefe man eventuelle Beteiligungen im Nahen Osten.