Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.2003 - 

Aktie der Woche

Antwerpes: Solides Fundament aus dem Börsengang

Nachdem die Kölner Antwerpes AG, eine Internet-Agentur mit Schwerpunkt Healthcare, im zweiten Quartal 2003 den ersten Verlust in der zehnjährigen Firmengeschichte vermelden musste, wurden sofort Sanierungsmaßnahmen in Angriff genommen. Durch den erfolgten Abbau der Beschäftigtenzahl sollen die Kosten pro Quartal um zirka 300000 Euro reduziert werden. Erste Erfolge zeigten sich bereits in den jüngst vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal. So konnte trotz eines im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fünf Prozent auf drei Millionen Euro rückläufigen Umsatzes ein Gewinn auf Ebit-Basis (vor Zinsen und Steuern) von 241 000 Euro erzielt werden. In den ersten neun Monaten hatte sich noch ein Ebit-Verlust von 271 000 Euro ergeben.

Dank der umfangreichen liquiden Mittel, die aus den Emissionserlösen des im April 2000 am Neuen Markt erfolgten Börsengangs resultieren, führten die Zinseinnahmen zu einem positiven Gesamtergebnis von zwei Cent je Aktie. Bei reiner Betrachtung des Ergebnisses dürfte sich selbst auf Basis des nächsten Geschäftsjahres nur eine wenig attraktive Gewinnbewertung ergeben. Berücksichtigt man jedoch die liquiden Mittel von rund 30 Millionen Euro (5,10 Euro je Aktie), sieht die Betrachtung deutlich erfreulicher aus. Um der Aktie zu mehr Attraktivität zu verhelfen, wäre es wünschenswert, wenn ein Teil der Liquidität an die Aktionäre ausgeschüttet würde. Derartige Ankündigungen haben beispielsweise bei Atoss Software, Syzygy oder auch Syskoplan zu einer signifikanten Steigerung des Aktienkurses geführt. Zudem verfügt die Antwerpes AG mit Doccheck.de (Internet-Portal für Ärzte und Apotheker) über ein Produkt, welches der Aktie auch Wachstumsphantasie verleiht, die ihr als reiner Internet-Agentur fehlen würde. (ajf)

Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.