Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1994

Anwender der Version 4.3 wollen Hilfe statt Migration SAP AG zwingt R/2-Kunden zum Upgrade noch vor dem Jahr 2000

MUENCHEN (gfh) - R/2-Anwendern, die bis zur Jahrtausendwende nicht fuer teures Geld auf die Version 5.0 der Standardsoftware umgestiegen sind, steht Aerger ins Haus. Bis einschliesslich Version 4.3 arbeitet die Software mit einem zweistelligen Datumsformat, das ab dem 1. Januar 2000 unbrauchbar wird.

Die Loesung der SAP fuer dieses Problem ist teuer. Die Anpassung des Datumsformats ist laut Hersteller Teil des Umstiegs auf die Version 5.0 von R/2.

Doch nicht alle Kunden sind bereit, sich auf einen aufwendigen Release-Wechsel einzulassen. "Wir wollen in erster Linie Bier verkaufen und nicht Software hochruesten", wehrt sich zum Beispiel Hermann Lichtenberg, Personal- und Org./DV-Leiter der Duisburger Koenig Brauerei GmbH & Co. KG. Sein Unternehmen arbeitet mit der R/2-Version 4.3 und ist damit zufrieden.

Der Umstiegsaufwand steht fuer Lichtenberg in keinem Verhaeltnis zum Nutzen. Er zitiert SAP-Angaben, wonach die Migration auf die 5.0- Version etwa 42 Mannmonate zuzueglich Beraterkosten in Anspruch nimmt. Im Falle seines Unternehmens errechnen sich daraus Kosten von insgesamt etwa 1,2 bis 1,5 Millionen Mark.

Angesichts solcher Zahlen nimmt es nicht wunder, dass Anwenderunternehmen wie die Duisburger Brauerei diesen Aufwand scheuen. Statt einer neuen Softwareversion fordert man dort vom Hersteller ein Tool, das es ermoeglicht, mit der vorhandenen Ausfuehrung auch nach dem Jahr 2000 weiterzuarbeiten.

So plausibel dieses Ansinnen klingen mag, so schwer scheint es zu erfuellen. Nach Angaben von SAP-Technikern waere die Umstellung der Datumsformate innerhalb von R/2 4.3 kaum weniger aufwendig als der Release-Wechsel. So habe man fuer die Entwicklung des Datumsformats der Version 5.0 immerhin 350 Mannmonate aufwenden muessen.

Lichtenberg gibt dennoch nicht auf. Wenn die Anwender ihre Wuensche jetzt nachdruecklich genug artikulierten, dann muesse ein Anbieter wie die SAP in der Lage sein, bis zum Jahr 2000 ein passendes Werkzeug zu entwickeln. Schliesslich arbeiten derzeit noch weit mehr als die Haelfte der SAP-Kunden mit der Version 4.3, und viele davon sind wie er damit zufrieden.

Doch die SAP macht ihm wenig Hoffnung. Nach den Informationen des Unternehmens sind die meisten R/2-Kunden bereit, bis zum Jahr 2000 einen Release-Wechsel vorzunehmen. Ausserdem sehe sich der Hersteller nicht in der Lage, mehr als drei Produktversionen (R/2, Version 5 und 6, sowie R/3) zu warten.