Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.09.2007

Anwender des Jahres 2007: Die Finalisten stehen fest

Der Wettbewerb "Anwender des Jahres" geht seinem Höhepunkt entgegen.

Das Finale steht bevor, jetzt geht es im Wettbewerb von computerwoche und Gartner Consulting um die Auswahl der Sieger: Eine hochkarätig besetzte Jury bewertete jeweils drei IT-Projekte in den Bereichen Business Change und IT-Performance am höchsten.

Worum es geht

Der Wettbewerb "Anwender des Jahres" wird schon im neunten Jahr von der computerwoche und von Gartner Consulting ausgerichtet. Erstmals kooperieren wir dabei auch mit der europaweit größten CIO-Community, dem CIO-Circle. Der Wettbewerb tritt nun in seine heiße Phase. Sechs Finalisten sind ermittelt. Alle werden am 31. Oktober 2007 auf einer Veranstaltung in München feierlich ausgezeichnet.

In Sachen Business Change haben sich der Knorr-Bremse-Konzern, das Hessische Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen sowie die Felix Schoeller Service GmbH & Co. KG für die Endrunde qualifiziert. Knorr Bremse realisierte ein globales Business-Process-Re-Engineering. Das Hessische Landesamt führte ein bundeseinheitliches Verfahrens-Management für Großraum- und Schwertransporte ein. Felix Schoeller schließlich entwickelte ein Transponder-gestütztes Informationssystem mit direkter SAP-Anbindung, mit dem eine komplette Supply Chain vom Verpackungslieferanten über den Produzenten zum Kunden in Echtzeit bewältigt wird.

In der Kategorie IT-Performance geht es um Projekte, die auf ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis zielen. In dieser Kategorie überzeugten die Juroren ebenfalls drei Projekte am meisten. Die Malteser Trägergesellschaft GmbH vollzog eine strategische Neuausrichtung ihres IT-Geschäfts, um Arbeitsprozesse und Ressourcen innerhalb der Malteser Krankenhäuser besser als bisher zu erfassen, zu steuern und abzurechnen. Die Stulz GmbH Klimatechnik verfolgte das Ziel, mit einer Mobile-Business-Lösung ihre Prozesse deutlich zu beschleunigen und gleichzeitig die Kosten zu reduzieren. Als Dritter im Bunde im Kampf um das beste IT-Performance-Projekt wirft die Landesbank Baden-Württemberg ihren Hut in den Ring. Sie hat eine moderne Terminal-Server-Architektur eingeführt, die Server zentralisiert und die umfangreiche Anwendungslandschaft konsolidiert. (jm)