Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1997 - 

Provider rüsten Modempool auf

Anwender erzwingen von AOL besseren Zugang

Mit einem Budget von 300 Millionen Dollar ausgestattet, hatte AOL in den vergangenen Wochen in den USA einen Werbefeldzug gestartet, um die Abonnentenzahl auf zehn Millionen hochzuschrauben. Für 19,95 Dollar pro Monat, so das Angebot, könnten Kunden ohne Limit im Netz surfen. Der darauffolgende Boom im AOL-Netz führte dazu, daß Zugangsknoten völlig überlastet waren.

Eine unabhängige Studie bestätigte die Beschwerden gestreßter Anwender. In Spitzenzeiten, so fand die Inverse Network Technology Inc. heraus, waren drei Viertel der Versuche, sich in das Netz einzuwählen, erfolglos. Im Vergleich zu anderen Internet-Providern, die unter ähnlichen Bedingungen getestet wurden, zeigte das AOL-Netz äußerst schwache Leistungen.

AOL reagierte auf die teilweise auch gerichtlichen Drohungen der Anwender. Von den 300 Millionen für Abonnentenwerbung eingeplanten Dollar leitet das Unternehmen 100 Millionen Dollar in den Ausbau der Infrastruktur um. Insgesamt sollen somit 350 Millionen Dollar dafür ausgegeben werden, die Modemkapazität um 75 Prozent zu erhöhen.