Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.1994

Anwender fordern genormte Umgebung Novell erweitert Netware und Unixware um DCE-Funktionen

FRAMINGHAM (IDG) - Die Open Software Foundation (OSF) bekommt in Sachen Distributed-Computing-Environment-(DCE-) Standard einen maechtigen Mitstreiter. Novell wird bis zum Jahresende entgegen anderslautender Geruechte DCE-Funktionen in Unixware integrieren und bis Ende 1995 auch Netware fit fuer DCE machen.

Der Schwenk der Netzwerk-Company in Richtung DCE ist, wie die CW- Schwesterpublikation "Computerworld" berichtet, auf Draengen der Anwender entstanden. Besonders die Forderungen aus Reihen der Fortune-500-Unternehmen, die sich fuer eine Standardisierung von Zugangs-, Verwaltungs- und Administrationsverfahren ausgesprochen haben, duerfte den LAN-Marktfuehrer dazu bewegt haben, das Zugpferd Netware und das Problemkind Unixware um die OSF-Normen zu erweitern. So bemaengelte bespielsweise Donald Sternfeld, Director of Information Systems bei Morgan, Lewis & Bockius, dass seine Anwender fuer die LAN- und Host-Umgebung jeweils ein Passwort und fuer das Messaging-System ein weiteres benoetigen. "Mit verschiedenen Passwoertern und Einlog-Verfahren umzugehen, ist fuer unsere User eine Zumutung und koennte dazu fuehren, dass sie einzelne Systeme nicht benutzen," sagte Sternfeld.

Novell hat mit der Gradient Technologies Inc. ein Abkommen getroffen, bis Ende des Jahres X.500-Verzeichnisdienste, ein Kerberus-basiertes Sicherheits-Verfahren und Remote Procedure Calls (RPC) in Unixware zu integrieren. Ende 1995, so verspricht die Netzwerk-Company, werden diese Funktionen dann auch fuer Netware 4.1 implementiert sein. Sollten die OSF-Bemuehungen weiter reifen, wird Novell voraussichtlich vollkompatible Netware- und Unixware-Loesungen entwickeln, die dann unter anderem folgenden DCE-Funktionen unterstuetzen wuerden:

- Anwendungen auf dem Novell-Server koennten via RPC mit anderen Applikationen im Netz kommunizieren.

- Unternehmen haetten die Moeglichkeit, ein einziges Kerberus- basiertes Zugangsverfahren fuer verschiedene Umgebungen zu implementieren.

- Anwendungen und Anwender koennten ueber Netware Directory Services (NDS) und ueber die DCE-Version des Verzeichnisdienstes X.500 auf Ressourcen transparent zugreifen.

Comdex aktuell:

Auf der Comdes in Atlanta zeigte die Digital Equipment Corp. (DEC) ein Distributed-Computing-Environment-(DCE) Produkt fuer Microsofts Windows NT, mit dem Clients in heterogenen Netzen eingebunden werden. Bemerkenswert ist die Loesung insofern, als die Gates- Company selbst keine DEC-Funktionen fuer NT vorgesehen hat. Zudem praesentierte DEC den Vier-Prozessor-Server "2100" mit der neuen NT-Version "Daytona" und neue Third-Party-Applikationen unter NT fuer den Alpha-Prozessor. Die Anzahl aller Alpha-Applikationen erhoeht sich somit auf 553.