Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1976 - 

Ungeahnte Möglichkeiten:

Anwender haben die besten Ideen

MÜNCHEN - Die Hersteller können zum Teil gar nicht so schnell Prospekte drucken lassen, wie sich Neuerungen und Änderungen, Verbesserungen und zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten für tragbare Datenerfassungsgeräte ergeben. Dabei eilen die Anwender mit ihren Ideen den Anbietern noch voraus: "Wir haben uns schon daran gewöhnt, daß Interessenten nach zwei bis drei Stunden wiederkommen und uns dann klarmachen, welche Aufgaben ihrer Ansicht nach mit unseren DE-Geräten am besten gelöst werden können", berichtete Uwe Naujoks von der Cavo Computer Technik (CCT) während der diesjährigen Hannover-Messe.

Die ersten Anwendungen des CCT-Memo-Systems, das die Hersteller eigentlich in erster Linie dem Handel und - zum Registrieren von Zählerständen - den Energieversorgungsunternehmen anbieten wollten, werden denn auch bei Industrieunternehmen liegen, die sich die Einsatzmöglichkeiten selbst ausgedacht haben: Die Polarwerke in Hofheim bei Frankfurt wollen damit ihre Werkzeugmaschinen steuern und ein Stuttgarter Konzern will die Geräte für Registraturarbeiten in seinem Archiv technischer Zeitungen einsetzen.

Datenterminal mit 64 K

Das vor einem Jahr neu vorgestellte Memo 150 ist ein tragbares, akkübertriebenes "Datenterminal" mit Tastatur, 15stelliger LED-Anzeige und einem maximal 64 K großen Halbleiterspeicher. Als Zubehör zu dem 5200-Mark-Gerät gibt es Lichtstift, Drucker und Datenübertragungseinheit. Mit der DÜ-Einheit kann der Speicherinhalt des Memo 150 in einen Computer eingelesen werden - oder umgekehrt ein später durch Eingeben von Zählerständen, Stückzahlen etc. zu vervollständigender Datenbestand aus dem Rechner im Memo gespeichert werden.

Diese Möglichkeiten will Polar auf seine Weise nutzen: Das jeweilige Steuerprogramm wird vom Zentralrechner auf das Memo übernommen - an der Werkzeugmaschine wird das Steuerprogramm wieder ausgelesen.

Für Ordnung im Zeichnungsarchiv

In dem Zeichnungsarchiv soll dagegen die sinngemäß gleiche Arbeit ablaufen wie bei jeder Inventur und Lagerbestandkontrolle; Zeichnungsnummer und Lagerstelle werden im Archiv eingetastet - der Hauptrechner aufgrund dieser Daten beispielsweise Verzeichnisse mit genauer Ortsangabe ausdrucken, wo welche Konstruktionsunterlage archiviert ist.

-py

Information: Cavo Computer-Technik, 4020 Mettmann, Am Korreshof 15-17.