Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989 - 

Teure Koppelung von Hard- und Software-Wartung:

Anwender sauer wegen DEC-Wartung

MÜNCHEN (CW) - Zusätzliche Kosten verursacht den Anwendern das seit dem vergangenen Jahr gültige Wartungskonzept von Digital Equipment. Grund: Der Spezialist für Midrange-Rechner und technische Anwendungen hat sein Maintenance-Angebot für Hard- und Software fest miteinander verknüpft.

Viele DEC-Kunden arbeiten jedoch in einer heterogenen Hardware-Umgebung und übertragen daher die Hardware-Wartung lieber einem Third-Party-Maintenance-Unternehmen (TPM). Bisher konnten diese Anwender ohne zusätzliche Kosten Upgrades von DEC bekommen. Inzwischen jedoch muß, wer weiterhin auf Hardware-Wartung von TPM-Seite angewiesen ist, die Upgrades extra bezahlen.

Wie Tony Arnold, Vorsitzender der Special-lnterest-Gruppe DECUS-VMS, der britischen IDG-Zeitschrift DEC Today mitteilte, erhöht das Wartungskonzept von Digital nach seinen Schätzungen die Software-Kosten der Anwender um das Doppelte. Ein Teil des Problems und der Grund für die späte Reaktion der Anwender liege, so Arnold weiter, in der mangelhaften Information über Einzelheiten der veränderten Wartungsbedingungen.