Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1999 - 

Security-Produkte auf der Networld + Interop

Anwender zeigen sich in Atlanta sicherheitsbewußt

ATLANTA (IDG) - Großes Interesse zeigten die Besucher der Networld + Interop an Sicherheitsprodukten. Von Antivirus-Tools über Firewalls bis hin zu Lösungen zur Überwachung des Netzes präsentierten Anbieter wie Symantec oder Network Associates eine breite Palette Neuheiten. Außerdem mehrten sich die Anzeichen dafür, daß sich das Verfahren IP Security (Ipsec) als Sicherheitsstandard etabliert.

Symantec stellte in Atlanta Version 7.0 seiner "Norton Antivirus Corporate Edition" vor. Speziell auf die Bedürfnisse großer Firmen zugeschnitten, enthält das Tool eine Management-Konsole, die Administratoren dabei helfen soll, den Überblick bei Updates in Umgebungen mit verschiedenen Betriebssystemen zu bewahren. Der Preis für das Produkt wird bei etwa 60 Dollar pro zu schützenden Netzknoten liegen. Zwei Neuheiten brachte Network Associates mit zur N+I: "Cybercop Monitor for Windows NT" ist eine Intrusion-Detection-Lösung, außerdem zeigte der Hersteller Version 3.5 seines Produkts "Sniffer Total Network Visibility". Das Sicherheits-Tool soll nun in der Lage sein, SAP-R/3-Datenströme zu analysieren. Das hat seinen Preis: Anwender müssen rund 13000 Dollar bezahlen, wenn sie damit in ihrem Netz herumstöbern wollen.

Intel engagiert sich bei der Kryptografie

Auch Prozessorgigant Intel zeigt Flagge beim Thema Network-Security. Das Unternehmen stellte einen neuen Chipsatz vor, der die Verschlüsselung von Daten beschleunigen und so die Performance von PCs oder Servern verbessern soll. Das Unternehmen plant eigenen Angaben zufolge, die Komponenten in Netzadapterkarten und LAN-Equipment einzusetzen, die gegen Jahresende erscheinen werden.

Sicherheitsbewußt gab sich auch Microsoft. Die Redmonder Softwareschmiede verkündete, Unterstützung für den neuen Sicherheitsstandard IP Security (Ipsec) in Windows 2000 integrieren zu wollen. Dies soll es Anwendern erlauben, leichter zentrale Sicherheitsregeln im Unternehmen aufzustellen und einzuhalten. Ron Cully, Product-Manager Windows Networking, beteuert, es handele sich dabei nicht nur um ein Add-on, sondern um einen festen Bestandteil des neuen Betriebssystems. Compaq und IBM wollen ihre PC-Produkte noch in diesem Jahr in Richtung Ipsec erweitern.