Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Anwendungen liegen auf DEC-Clustern

Anwendungen liegen auf DEC-Clustern Zeitungsgruppe WAZ stellt Anzeigensystem auf NT um

Der Essener Medienkonzern arbeitet seit etwa zehn Jahren mit einem "Atex"-Anzeigensystem auf Basis von Digitals proprietären "PDP-11"-Rechnern unter dem Betriebssystem "RSX11M".Bis zum Mai 1999 soll das Altsystem komplett abgelöst werden.Die WAZ engagierte zu diesem Zweck die australische Cybergraphic Systems als Generalunternehmer, deren Lösungen bereits in anderen Großverlagen wie Rupert Murdoch oder John Fairfax arbeiten.Cybergraphic kooperiert wiederum mit Digital Equipment, die neben der Hardware auch Systemintegrations-Dienstleistungen liefern soll.

Die WAZ wird an den Standorten Hagen und Wuppertal jeweils zwei Alpha-NT-Clusterverbünde installieren.Diese setzen sich aus zwei Alpha-Servern der Typen "8200" und "4100" zusammen.Die 8200er-Rechner dienen als Datenbank-, die 4100er als Applikations-Server.Als Reporting und Trainings-Server sollen vier weitere Cluster mit kleineren Alpha-Servern eingerichtet werden.In der letzten Ausbaustufe würden die Alpha-Cluster insgesamt 700 Clients bedienen und auf rund 600 GB Plattenspeicher zurückgreifen.Zum Auftragswert schweigt sich DEC aus.Schon aufgrund der Hardware ergebe sich aber ein "Multimillionen-Betrag".

Cybergraphics bietet seit 1993 eine integrierte Lösung zur Herstellung von Printmedien an.Dazu zählen Systeme für Redaktion, Anzeigen, Layout, Satz und Abrechnung.Die Grundlage des Verlagssystems bildet die SQL-Datenbank "Genera". Die Anzeigenbuchungen aus den Niederlassungen der WAZ sollen künftig auf den zentralen Datenbanken in Wuppertal und Hagen konsolidiert werden.Für die Annahme, Produktion und Abrechnung von Anzeigen liefern die Australier die Software "Cyber$$ell"; daneben dient das Programm "Cybercla$$ Page" zum Umbruch der Anzeigen.Das Genera-System soll Schnittstellen zur Buchhaltung und zum Archiv sowie zur automatischen Seitenherstellung enthalten.

Der Deal mit der WAZ ist für den australischen Anbieter der erste Einzelauftrag in Europa.Systeme von Cybergraphics sind den Angaben zufolge in Asien, Neuseeland, Kanada, den USA und Südamerika installiert.