Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.06.2001 - 

Windows XP nun doch mit AOL 6.0?

AOL knüpft zarte Bande zu Microsoft

MÜNCHEN (CW) - AOL und Microsoft verhandeln über eine Fortsetzung der im Januar dieses Jahres ausgelaufenen Kooperation. Obwohl das Verhältnis beider Firmen in den letzten Jahren nicht das beste war, soll nun offenbar die AOL-Zugangssoftware in Windows XP integriert werden. Vertreter von AOL und Microsoft wollten die Gerüchte bislang nicht kommentieren.

Die Verhandlungen zwischen AOL und Microsoft stehen angeblich kurz vor dem Abschluss. Das berichtet die Online-Nachrichtenagentur MSNBC, ein Joint Venture von Microsoft und dem US-Nachrichtensender NBC. Demnach sehen die Vereinbarungen vor, dass AOL seine unter dem Codenamen "Steppenwolf" für Windows XP entwickelte Zugangssoftware bis Mitte Juli dieses Jahres fertigstellt. Der Termin im Juli sei notwendig, um den für Ende Oktober geplanten Launch von Windows XP nicht zu gefährden.

Am 1. Januar dieses Jahres war die auf fünf Jahre befristete Kooperation zwischen Microsoft und AOL zu Ende gegangen. Microsoft hatte sich darin dazu verpflichtet, die Software des Online-Dienstes in sein Betriebssystem zu integrieren. Im Gegenzug hatte AOL zugesichert, exklusiv den "Internet Explorer" als Browser zu unterstützen. Doch in der Partnerschaft kam in den letzten Jahren immer mehr Unruhe auf. Mit dem Kauf des Microsoft-Rivalen Netscape stellte sich AOL im Zuge des Monopolprozesses auf die Seite der Microsoft-Gegner. Auch die Verhandlungen zwischen den Firmen über einen gemeinsamen Standard für Instant Messaging scheiterten.

Obwohl die offiziellen Stellen beider Unternehmen die jüngsten Kontakte bislang nicht bestätigen wollten, scheint sich das Klima zu entspannen. Allerdings müsse der Online-Dienst noch einzelne technische Probleme lösen. So beanspruche die Software etwa 84 MB Platz auf der CD-ROM. Microsoft könne dagegen nur 70 MB Speicher anbieten. Weitere Unstimmigkeiten gebe es mit dem Logo und den Installationsverzeichnissen.

Aus firmennahen Quellen verlautete ferner, dass beide Seiten über eine exklusive Einbindung des "Windows Media Player" in die AOL-Software diskutieren. Bislang arbeitet AOL Time Warner mit dem "Real Player" des Microsoft-Konkurrenten Real Networks.