Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gerald Levin geht


21.12.2001 - 

AOL Time Warner baut Führung um

MÜNCHEN (CW) - Vorstandschef Gerald Levin geht im Mai 2002, für ihn rückt Dick Parsons nach. Der ehemalige CEO von AOL, Steve Case, bleibt Chairman von AOL Time Warner. Der 62-jährige Levin tritt damit knapp ein Jahr nach der Fusion des Medienkonzerns Time Warner mit dem Online-Dienst AOL ab. Er galt seit den 80er Jahren als treibende Kraft hinter dem Umbau des Verlages Time Inc. zum Medienriesen. Er wirkte 1989 maßgeblich an der Fusion mit dem Musik- und Filmkonzern Warner Communications Inc. mit.

Dem Vorstandschef war es nicht gelungen, die Bosse der einzelnen Bereiche auf eine gemeinsame Linie einzuschwören. Nachfolger Dick Parsons hingegen gilt als hart durchgreifender Geschäftsmann. Von dem neuen CEO verspricht sich die Konzernleitung, dass er die Unternehmensteile besser zur Zusammenarbeit zu bewegen vermag als Levin. Der 53-jährige Parsons zeichnete zuvor als einer von zwei Chief Operating Officers (COO) für das operative Tagesgeschäft verantwortlich. Sein Aufstieg kommt einer Niederlage für den Amtskollegen Bob Pittman gleich. Branchenkenner hatten damit gerechnet, dass er neuer Konzernchef wird. Pittman kam einst von Internet-Marktführer AOL. Die überraschende Beförderung des Time-Warner-Sprosses Parsons untermauert den Führungsanspruch des Verlags-, Film- und Fernsehgeschäfts in dem fusionierten Konzern. Pittman fungiert nun als alleiniger COO.