Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.2006

Apex: Entwicklung-on-Demand

Mit Hilfe der Plattform "Apex" sollen Kunden die Mietlösungen von Salesforce.com leichter an die eigenen Anforderungen anpassen können.

Marc Benioff, CEO von Salesforce.com, pries auf der Kundenkonferenz Dreamforce in San Francisco die Apex-Technik als weiteren Meilenstein in der Entwicklung der eigenen On-Demand-Lösungen. Bislang hätten Kunden sich an Salesforce. com direkt wenden müssen, um zusätzliche Funktionen der Mietsoftware zu erbitten oder einzufordern. Letztendlich habe es jedoch immer im eigenen Ermessen gelegen, ob diese Anliegen realisiert wurden oder nicht.

Individuelle Anwendungen

Diese Zeiten seien nun vorbei, versprach Benioff. Wenn Anwender künftig ihre von Salesforce. com bereitgestellten Mietapplikationen modifizieren möchten, könnten sie dies mit Apex tun. Darüber hinaus ließen sich auch zusätzlich eigene Anwendungen entwickeln, die dann über die On-Demand-Plattform bereitgestellt würden.

Mit Apex stellt Salesforce.com seine eigene Entwicklungsumgebung Kunden und Partnern zur Verfügung. Die nach Firmenangaben Java-ähnliche Programmiersprache wird auf einer separaten Server-Landschaft gehostet. Der Anbieter versteht die neue Entwicklungsumgebung als Erweiterung seiner bereits bestehenden On-Demand-Plattform "Appexchange". Derzeit werde die Apex-Infrastruktur noch intern getestet und weiterentwickelt, erklärte der CEO. Eine öffentliche Beta-Version stellte er für das erste Quartal 2007 in Aussicht. Frei verfügbar soll die On-Demand-Entwicklungsumgebung ab dem zweiten Quartal 2007 sein. Über Preise für die Nutzung von Apex schwieg sich das Salesforce.com-Management aus.

Die Salesforce.com-Verantwortlichen wollen mit dem Entwicklungsangebot den Kreis ihrer Kunden deutlich erweitern. Bislang beschränkt sich der On-Demand-Anbieter auf Mietlösungen für das Customer-Relationship-Management (CRM). Parallel können Partner eigene Lösungen über die Appexchange-Plattform anbieten. Salesforce.com zufolge laufen derzeit rund 400 On-Demand-Applikationen von unabhängigen Softwarepartnern auf der eigenen Plattform.

Hoffen Großanwender

Apex könnte der Katalysator sein, um On-Demand auch für Großunternehmen und Konzerne attraktiver zu machen, hofft Adam Gross, Leiter des Produkt-Marketing von Salesforce.com. Bislang hatten die großen Softwareanbieter wie SAP und Oracle ihr angestammtes Terrain gegen Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Verweis darauf verteidigt, diese Modelle ließen sich nicht auf individuelle Anforderungen anpassen. Die etablierten Softwareanbieter würden Schwierigkeiten bekommen, diese Argumentation aufrecht zu erhalten, glaubt Rob Bois, Analyst von AMR Research. (ba)