Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.01.1980 - 

Datema: Zusatzangebot ohne Zusatzkosten

APL-Tools aus der Domino-Box

FRANKFURT (je) - Ohne begleitende Kostenerhöhung hat die Frankfurter Datema GmbH ihr APL-Serviceangebot jetzt um die dreiteilige "Tool-Box" Domino erweitert. Datema, Tochter der schwedischen Datema AB und in der Bundesrepublik auch einer der Distributoren der amerikanischen ISSCO-Produkte "Tell-a-graf" und "Disspla", betreibt eine IBM /370-168 unter CMS (Conversational Monitoring System) rund um die Uhr.

Auf den neu entwickelten Domino-Komfort können die Kunden ganz oder teilweise zugreifen. Domino basiert auf APL und soll einen Ausbau sämtlicher APL-Anwendungsbereiche bewirken. Datema-Text: "Domino dient dem Gelegenheitsprogrammierer genauso, wie es ein ideales Werkzeug für den Entwickler von größten Produktionssystemen darstellt."

Die Ausstattung von APL mit neuen Features ("Domino l") umfaßt beispielsweise ein verbessertes File- und Terminal-Handling und damit den Zugriff vom Arbeitsbereich (Workspace) auf externe CMS-Dateien. "Domino 2" sieht Arbeitsbereiche für umfangreiche Standardfunktionen vor. Beispiele: Bericht-Formatierung, Arbeitsbereich-Dokumentation, Tabellenaufbau und -strukturierung.

Mit "Domino 3" sollen die APL-Stärken auf Makro-Ebene genutzt werden. Dieses Entwicklungstool ist für problemorientiert arbeitende Anwender gedacht, um Systeme aufzubauen oder zu modifizieren, ferner um durch Abfragen von Dateien Informationen über existierende Systeme zu erlangen. Mit Domino 3, so erläutert Datema-Geschäftsführer Claes Falk, lassen sich beispielsweise Datenmengen tabellarisch einfach strukturieren und Tabellen miteinander verknüpfen.

Dieses Tabellen-Handling, so betont er, lehnt sich an Datemas deutsche Planungssprache BUSTER an. In näherer Zukunft will Datema, dessen Service "aus Werkzeugen und Leuten besteht" (Falk), Domino-Bausteine für Mikroprozessoren entwickeln. Dabei denken die Frankfurter an intelligente Terminals beispielsweise auf Zilog 80-Basis.

APL-Kunden haben bei Datema ein "Eintrittsgeld" von 500 Mark zu entrichten. Für den in Anspruch genommenen Service gilt dann ein Kostensatz kombiniert aus CPU-Zeit, Speichergroßen und Plattenzugriffen. Datema, das in Schweden seit 15 Jahren und in Deutschland seit fünf Jahren existiert, ist in ganz Skandinavien und in England, seit neuestem (über Standleitung und Agent) auch in den USA vertreten.

Informationen: Datema Gesellschaft für Datenverarbeitung GmbH, Lyoner Str. 44-48, 6000 Frankfurt/M, 71, Tel.: 06 11/66 69 17.