Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.1985

Apollo: Zwangsferien trotz Umsatzplus

FRANKFURT (ru) - Ein Umsatzplus von 105 Prozent auf 169,7 Millionen Dollar hat Apollo Computer Inc. in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum erwirtschaftet.

Allerdings ist die Freude über den Zuwachs nicht ungetrübt: Aufgrund, eines erwarteten Umsatzrückgangs im dritten Quartal will Apollo 3700 seiner Mitarbeiter in einen sechstägigen unbezahlten Zwangsurlaub schicken. Nicht betroffen von dieser Regelung sind die Vertriebsbeauftragten, Jedoch werden sie dafür ein um 7,5 Prozent geringeres Grundgehalt erhalten. Apollo-Vorstandsvorsitzender Thomas A. Vadersclice begründet den Geschäftsrückgang mit einem nachlassenden Auftragseingang und saisonalen Faktoren im internationalen Markt.

Die deutsche Apollo-Tochter in Frankfurt, Domain Computer GmbH, ist nach eigenen Aussagen von den Urlaubsmaßnahmen nicht betroffen. Mit einem Umsatzzuwachs von 318 Prozent auf 17 Millionen Mark im ersten Halbjahr 1985 ist das relative Ergebnis besser als das der Muttergesellschaft. Gleichwohl gibt man zu verstehen, daß die Situation auch auf dem europäischen Markt härter werde.