Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.2012 - 

Metro-Apps online kaufen

App-Store für Microsofts Windows 8

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.
Mit Windows 8 kommt PC-Software künftig aus dem App-Store. Microsoft eifert damit Apple und Google nach - für den Windows-Tablets-Erfolg.
Mit Window 8 kommt PC-Software künftig aus dem App-Store.
Mit Window 8 kommt PC-Software künftig aus dem App-Store.
Foto: Microsoft

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen PC-Anwender und Admins als Disk-Jockeys mit Dutzenden Disketten jonglierten. Es folgte die Ära der CDs, DVDs und auch Web-Downloads, die den Prozess der Distribution und Installation deutlich verkürzten. Dass das alles nicht der Weisheit letzter Schluss war, zeigte Apple im Zuge der Markteinführung des iPhone: Von der Suche über den Erwerb bis zur Installation von Anwendungen können die Anwender alle Schritte komfortabel innerhalb eines App-Stores abwickeln.

Microsoft startet mit Verspätung

Auch Google übernahm dieses Modell für sein Mobilsystem Android, und schließlich zog auch Microsoft 2010 mit seinem Marketplace für Windows Phone 7 nach. Nachdem App-Stores inzwischen eine breite Akzeptanz genießen, wagen die Redmonder nun mit Windows 8 den Großangriff auf den Windows-Markt. Statt Anwendungen auf Datenträgern oder als separate Downloads zu erwerben, soll man künftig alle nützlichen Tools und Produktivanwendungen für die neue Metro-Kachel-Oberfläche in Windows 8 über einen Mausklick aus dem Windows-Store beziehen können. Die Infrastruktur dazu hat Microsoft bereits weitgehend aufgesetzt, und seit Dezember läuft der Testbetrieb für Entwickler.

Um zu ermessen, welche Marktchancen ein Windows-Store haben wird, ist zunächst einmal die duale Windows-8-Strategie zu berücksichtigen. Ganz eigene Spielregeln wird es beispielsweise für die Tablet-Variante Windows on ARM geben (siehe Kasten "Windows on ARM"). Solche Geräte kommen am Windows Store überhaupt nicht vorbei, sie werden hierüber komplett mit Software, Treiber und Updates versorgt. Auf der klassischen x86/64-Schiene hingegen können die Anwender weiterhin wählen, ob sie Metro-Software über den Windows-Store beziehen oder weiterhin klassische Wege der Softwareinstallation nutzen wollen.