Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.01.1986 - 

Mikropionier erzielte hohen Quartalsgewinn

Apple: Allianz mit Northern Telecom

CUPERTINO (CW) - Mit einem straffen Konsolidierungsprogramm konnte die kalifornische Apple Inc. den Gewinn im ersten Quartal des laufenden Fiskaljahres merklich steigern. Die Umsätze allerdings blieben hinter dem Vorjahreswert zurück. Mit einem strategischen Schritt macht das Unternehmen überdies von sich reden: eine Kooperation mit Northern Telecom.

Schon vor einigen Tagen hatten Finanzexperten günstige Prognosen für den Mikropionier aus Cupertino abgegeben (siehe COMPUTERWOCHE Nr. 3/86). Nach den jetzt veröffentlichten Ergebnissen stieg der Nettogewinn in den ersten drei Monaten gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 56,9 (46, 1) Millionen Dollar.

Beim Umsatz konnte Apple nicht ganz das Ergebnis von vor einem Jahr erreichen. Er ging um 23 Prozent auf 533,9 (698,3) Millionen Dollar zurück. Immerhin erreichte Apple aber das weithöchste Quartalsniveau in der Geschichte des Konzerns. Noch im vergangenen Geschäftsjahr hatte Apple mit schweren Quartalseinbrüchen zu kämpfen.

Apple-Vorstandsvorsitzender John Sculley zeigt sich indes jetzt zufrieden: "Die weltweite Umstrukturierung ist abgeschlossen." Mit kostendämpfenden Maßnahmen hatte Apple im Mai vergangenen Jahres begonnen. Dazu gehörte unter anderem der Abbau von 20 Prozent der Belegschaft.

Eine für Fachleute eher unerwartete Kooperation ist Apple jetzt mit einem der größten amerikanischen Anbieter von Telekommunikationssystemen eingegangen, mit Norther Telecom. In Cupertino wird dies als "strategische Allianz" bezeichnet. Das langfristige Abkommen sieht die Vernetzung des Macintosh mit der "Meridian"-Nebenstellen von Northern Telecom vor.

Demonstriert wurde jetzt von beiden Unternehmen die Vernetzung des Macintosh mit "Lanstar" von Northern Telecom über "Meridian SL-1" mit einem IBM-Rechner /36 und einem IBM-SNA-Mainframe mit 3270-Applikation.

Apple-Vorstandsmitglied William Campbell erklärte, Macintosh-User wünschten in zunehmendem Maße lokale Netzwerke (LAN) und elektronische Mailbox-Dienste für den "Mac". Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt und begann mit einem Testprogramm im Mai 1985. Die Systemintegration wurde im vergangenen Dezember erfolgreich abgeschlossen.

Eine Zusammenarbeit ist Apple bereits mit DEC, Prime, Sperry und Wang eingegangen. Ebenso sind die Kalifornier in einer gemeinsamen Entwicklung mit dem US-Telefon- und Telekommunikationsunternehmen MCI sowie der Zeitungs- und Finanzinformations-Gruppe Dow Jones engagiert.