Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.06.2004 - 

Alle Systeme arbeiten mit zwei Prozessoren

Apple bringt neue Power-Mac-Modelle

MÜNCHEN (CW) - Apple bringt neue "Power Macs" mit bis zu 2,5 Gigahertz Taktfrequenz. Alle Varianten sind mit zwei G5-Prozessoren bestückt.

Anscheinend sind die Produktionsprobleme in IBMs Chipfabrik in East Fishkill behoben. Hier werden die G5-CPUs, eine Variante der Power-Prozessoren, hergestellt. Damit kann Apple nun neue G5-Systeme auf den Markt bringen. Seinen Profi-Desktop bietet der Hersteller in drei Konfigurationen an.

Das kleinste System hat zwei G5-Prozessoren, die mit 1,8 Gigahertz getaktet sind. Der Frontside-Bus ist 900 Megahertz schnell. Der 256 MB große DDR-SDRAM-Speicher lässt sich auf maximal 4 GB ausbauen, die Festplatte fasst 80 GB. Das Superdrive-Combolaufwerk (DVD-R/CD-RW) arbeitet mit achtfachem Geschwindigkeitsfaktor. Den AGP-8X-Pro-Grafiksteckplatz besetzt eine Nvidia "GforceFX 5200 Ultra" mit 64 MB Bildspeicher. Es gibt drei PCI-Slots (64 Bit). Der Preis beträgt 2159 Euro.

2699 Euro kostet das mittlere Modell mit zwei G5-Prozessoren, die 2 Gigahertz schnell sind. Der Frontside-Bus arbeitet mit 1 Gigahertz. Der DDR-SDRAM-Speicher lässt sich von 512 MB auf 8 GB erweitern. Die Serial-ATA-Festplatte nimmt 160 GB auf. DVD/CD-Laufwerk und Grafikausstattung entsprechen oben genannten Modell. Die ebenfalls drei PCI-Slots sind schneller getaktet. Apple verlangt für dieses Gerät 2699 Euro.

Das Topmodell arbeitet mit zwei G5-Prozessoren, die 2,5 Gigahertz schnell und wassergekühlt sind. Der Frontside-Bus ist auf 1,25 Gigahertz getunt. Hinsichtlich RAM, Festplattenkapazität, Grafiksteckplatz, PCI-Slots und DVD/CD-Laufwerk besteht kein Unterschied zum mittleren Modell. Allerdings verwendet Apple in diesem Gerät den schnelleren ATI-Grafik-Controller "Radeon 9600 XT" mit 128 MB Bildspeicher. Der Preis dieses Systems beträgt 3239 Euro.

Die beiden kleineren Systeme sind ab sofort zu haben, das Topmodell ab Juli. Optional sind 250-GB-Festplatten, ein optisches Combo-Laufwerk, Grafikkarten (Nvidia GforceFX 5200, ATI Radeon 9600 oder 9800 XT) erhältlich. Außerdem bietet Apple eine WLAN-Karte "Airport Extreme" (802.11g), ein Bluetooth-Modul, drahtlose Maus und Tastatur, eine PCI-X-Gigabit-Ethernet-Netzkarte, eine Fibre-Channel-PCI-Karte sowie die Server-Version von Mac OS X 10.3 "Panther" an. (tc)