Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Die Skeptiker sind allerdings noch nicht vom Erfolg der Attacke überzeugt


23.06.1989 - 

Apple forciert Integration in die große DV-Welt

MÜNCHEN (CW) - Mit rund einem Dutzend neuer Kommunikationsprodukte, die dem Macintosh den Zugriff auf fremde DV-Welten wie IBM, DEC, OSI und TCP/IP ermöglichen (siehe CW Nr, 25, Seite 2), will Apple auch die letzten Zweifler In der IBM-Welt endgültig zum Schweigen bringen. Branchenkenner bezweifeln, daß die Produktoffensive den Durchbruch in die große DV-Welt bringt.

Ihrer Meinung nach werden die mit den neuen Produkten verbundenen Möglichkeiten zwar die Akzeptanz von Macs unter Skeptikern erhöhen, eingefleischte IBM-Kunden würden sich jedoch nicht so schnell von ihrer PC-Philosophie abbringen lassen. "Der Macintosh repräsentiert eine ganz eigene Systemwelt, in die ich nicht überwechseln würde", sagt ein Sprecher des New Yorker Unternehmens Manufacturers Hanover. Dort werden 4500 IBM-kompatible PCs eingesetzt sowie einige Macs für ganz spezielle Aufgaben, Andere US-Unternehmen wie Lockheed Missiles and Space aus Kalifornien beobachten die Apple-Initiative allerdings, "mit großem Interesse"

"Appletalk Phase Zwei" ist eine neue Version der Appletalk-Netzwerkarchitektur, die eine erweiterte Adressierung für über 16 Millionen Knoten im Netzwerkverbund und erhöhte Leistung bietet. Zur Verbindung von Ethernet und Tokentalk-Umgebungen ist das neue Programm "Appletalk Internet Router" konzipiert. Es umfaßt Migrationshilfen für die Umstellung bestehender Appletalk-Netze auf Appletalk Phase Zwei, Version 2.0 von "Tokentalk" ist ein Treiberprogramm für die entsprechende Nubus-Karte, das von Appletalk Phase Zwei über Token Ring unterstützt wird. Es ist im Lieferumfang der neuen Tokentalk-NB-Karte enthalten.

Neu in Apples Produktpalette ist außerdem Version 2,0 des Treiberprogrmms Ethertalk, das ebenfalls von Appletalk Phase Zwei - über Ethernet - unterstützt wird, Um vom PC aus den Apple Laserwriter und den Apple-share-File-Server zu nutzen, dient Version 2,0 von Appleshare PC.

Ethertalk für A/UX ist schließlich ein verbesserter Treiber für die Ethertalk-Nubus-Karte. Sie erlaubt dem Macintosh unter - A/UX im Ethernet-Verbund den Zugriff auf entfernte Localtalk-Druckdienste.

Zur Integration in fremde Rechnerwelten bietet Apple jetzt eine Tokentalk-NB-Karte mit SMB-Übertragung an. Es handelt sich um eine Einsteck-karte, die dem Benutzer die Integration seines Macs in Token-Ring-Netze gestattet. Die Software zur Nutzung von Appletalk-Netzwerkdiensten und zum Austausch vordatieren ist im Lieferumfang enthalten. Eine Coax/Twinax-Karte mit dem Programm Mac DFT gibt den Apple-Rechnern Zugang zu IBMs Großrechnerwelt. Mac DFT emuliert dabei bis zu fünf 3270-Terminalsitzungen.

Zur Anbindung des Macintosh an IBM-Großrechner über SDLC-Strecken oder zur Kopplung mit X.25-Datennetzen bietet Apple jetzt die Karte Serial NB an. Weiterhin wurde Release 1.1 der Software Mac APPC angekündigt, das den Mac als Partner in IBMs Advanced-Program-to-Program-Communication (APPC) agieren läßt.

Die Software Mac X ist die Implementierungen X-Windous-Server nach X11.3 unter dem Macintosh-Betriebssystem und Mac X25 besorgt die Einbindung des Rechners in vermittelte Datennetze.

Als Entwicklungswerkzeuge für Netzwerke und die Datenkommunikation bietet Apple CL/ 1-Server für das Datenbankprogramm DB2 unter dem Betriebssystem MVS/TSO und für SQL/DS unter VM/CMS an. Es handelt sich dabei um Programme, die CL/1-Server auf IBM-Großrechnern implementieren. Macintosh-Anwender haben damit direkten Zugriff auf die Datenbestände der IBM-Datenbanken DB2 und SQL/DS. Die Macintosh Communication Toolbox stellt schließlich standardisierte Bausteine für Kommunikationsaufgaben bereit. Die Preise der Produkte werden erst bei Verfügbarkeit Ende des Jahres bekanntgegeben.