Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1997 - 

Pipeline

Apple hofft auf Gossamer

Zwei neue Systemdesigns sollen Apples Macintosh-Geschäft neu beflügeln. Das erste (Codename "Kansas") soll zwischen September und November 1997, das zweite (Codename "Gossamer") zur Macworld Expo im Januar 1998 in San Franzisko fertiggestellt sein. Das Kansas-Modell stellt im Prinzip einen modifizierten Power-Mac 9600 dar. Es nutzt die neue Power-PC- "G3"-CPU (entweder vom Typ "740" oder "750"), die vermutlich mit Taktraten ab 266 Megahertz auf den Markt kommt und über einen auf 100 Megahertz beschleunigten Cache-Bus verfügt. Der Systembus ist mit 50 Megahertz getaktet. Gossamer ist Apples erster Schritt in Richtung Common Hardware Reference Platform (CHRP). Als Prozessor kommt darin vermutlich der Nachfolger des heutigen Power-PC "604e" ("Mach 5") mit 300 bis 350 Megahertz Taktrate zum Einsatz. Wie in der CHRP-Spezifikation vorgesehen, wird der Systembus von Gossamer mit 66 Megahertz betrieben. Allerdings wird Apple auf einige proprietäre Komponenten nicht verzichten. Ohnehin dürften echte CHRP-Systeme aus Cupertino noch auf sich warten lassen, weil die Systementwickler sich bislang nicht in der Lage sahen, ein CHRP-fähiges Mac-OS - ohne ROM-Bestandteile - bereitzustellen.