Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.11.1991 - 

Allianz mit IBM wird zunächst im Networking untermauert

Apple kündigt SNA-fähiges 4/16-Mbit-Token-Ring-Board an

MÜNCHEN (CW) - Die wenige Wochen alte Partnerschaft zwischen Apple und IBM trägt erste Früchte in Form von Produkten. Jedenfalls stellte Apple auf der Networld in Dallas einen neuen 4/16-Mbit/s-Adapter für den Macintosh, basierend auf Big Blues Token-Ring-Technologie, vor. Darüber hinaus soll das neue Board über Gateway-Funktionen für die Macintosh-Anbindung an SNA-Netze verfügen.

Nach einer Mitteilung des US-amerikanischen Informationsdienstes "PR Newswire" wurde die neue "Token-Ring-4/16-NB-Karte" als Busmaster-Version für Macintosh-Nubus-Rechner konzipiert und entspricht dem IEEE-802.5-Standard für Token-Ring-Netze. Die Neuentwicklung ist softwarekompatibel zum Vorgängermodell, der 4-Mbit-Tokentalk-NB-Karte, und löst diese im Apple-Angebot ab. Die Karte gewährleistet, wie es in der Mitteilung weiter heißt, Anwendern von Token-Ring-Netzen eine Erhöhung der Performance bei gleichzeitigem Investitionsschutz für bereits installierte Software.

"Das erste Produkt unserer strategischen Kooperation zeigt, daß die Zusammenarbeit beider Firmen Anwendern mit heterogenen Rechnerwelten zugute kommt", erklärte Jim Groff, Marketing-Direktor bei Apples Enterprise Systems Division, anläßlich der Präsentation in Dallas und machte dabei verstärkte Ambitionen seines Unternehmens bei unternehmensweiten DV-Lösungen geltend.

Das jetzt vorgestellte Token-Ring-Board sei, so der Apple-Verantwortliche, nur das jüngste Beispiel für die Orientierung an den Bedürfnissen von Großkunden, die in erster Linie auf Zuverlässigkeit und die Einhaltung geltender Standards setzten.

Mit dem neuen Adapter verfügt Apple nun über insgesamt fünf Koprozessor-Plattform-Karten für den Macintosh. Neben der Token-Ring-Version gibt es Ausführungen für Ethernet-, ISDN-, Coax/Twinax-Topologien sowie ein Modell mit serieller Schnittstelle. Das erweiterte Spektrum soll dem Anwender nun eine mehr oder weniger vollständige Entwicklungs- und Applikationsvielfalt innerhalb der unterschiedlichen Netzarchitekturen garantieren. Alle Kartenversionen sind mit einem 68000-Mikroprozessor von Motorola, 512 MB RAM sowie mit Apples Echtzeit-Multitasking-Betriebssystem A/Rose ausgestattet.

Die Karte arbeitet dem Bericht zufolge unabhängig vorn eigentlichen Macintosh-Prozessor und bewältigt gleichzeitig die unterschiedlichen standardisierten Übertragungsprotokolle sowie netzspezifische Anwendungen. Gleichzeitig korrespondiert das Board mit Apples Tokentalk-Software und gewährleistet dadurch den Benutzern von Appletalk-Netzen eine mit hoher Performance ausgestattete Verbindung zu Netzdiensten wie dem Macintosh-Fileserver oder Servern, die unter Novells Netware laufen. Wesentliches Kriterium ist jedoch die Anbindung an IBMs SNA-Welt: Dort realisiert die Token-Ring-4/16-Karte nun in Verbindung mit Apples SNA.ps-Gateway einen 3270. beziehungsweise APPC-Support für Macintosh-Clients.

IBMs verantwortlicher Direktor für den LAN-Bereich, John McElroy, sah denn auch in dem neuen Apple-Produkt nicht nur eine Bekräftigung der Allianz beider Firmen, sondern vor allem ein deutliches Anzeichen dafür, daß der Branchenführer mit der Token-Ring-Technologie auf das richtige Pferd im LAN-Markt gesetzt habe. "Die Ankündigung von Apple bekräftigt uns in unserer Absicht, im stark wachsenden LAN-Geschäft weiter mit einer Zunahme der Token-Ring-Installationen zu kalkulieren", ließ der IBM-Manager am Rande der Präsentation verlauten.

Laut Apple wird der neue Adapter ab Dezember in den USA über den autorisierten Fachhandel zu einem Preis von 999 Dollar ausgeliefert, der Termin und die Preise für den Verkaufsbeginn in Europa wurden noch nicht bekanntgegeben.