Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Apple meldet Rueckgang des Halbjahresgewinns Sculley fordert von Behoerden die Schaffung einer IT-Infrastruktur

18.06.1993

WASHINGTON (CW) - John Sculley, Apple-Chef und Vorsitzender der Industrievereinigung Computer Systems Policy Project, richtete einen Appell an amerikanische Staatsdiener und Kongressabgeordnete, den Grundstein fuer eine nationale Informations-Infrastruktur zu legen.

Anlaesslich des Apple Federal Executive Forums in Washington stellte sich Sculley hinter die Aussage von Bill Clinton, der in seinem Praesidentschaftswahlkampf die Bildung eines neuen Daten- Highways gefordert hatte. "Die Industrie kann den Highway errichten, aber die Regierung muss die politischen Bausteine dafuer liefern", fuehrte der Apple-Chef aus. Die wichtigen Bedingungen wie den universellen Zugang zu dieser Datenverbindung, seine Absicherung durch einen Gesetzesnachtrag sowie Datenschutz- und Sicherheitsaspekte muesse die Regierung regeln. Sculley spielte damit auf die Diskussion in den USA an, welche der verschiedenen Industriezweige - WAN-Betreiber, Telefongesellschaften, Kabel-TV- Konglomerate oder Anbieter von drahtlosen Netzdiensten - die Verkabelung der Haushalte uebernehmen soll.

Zur Jahrtausendwende werde die Computer- und Consumer-Elektronik ein Trillionen-Dollar-Geschaeft sein, erklaerte Sculley weiter. Mittels Datenkompression koennten alle Arten von Informationen inklusive Video- und anderen Bildern sowie Animationsanwendungen genauso einfach ueber den Daten-Highway geschleust werden wie Text und Grafik. Die US-Bundesregierung als der weltweit groesste Kaeufer von Informationstechnik muss nach Auffassung des Apple-Chefs die Einkaufspolitik drastisch vereinfachen. Die langwierigen Prozeduren haetten den Effekt, dass der Staat "hoehere Preise fuer veraltete Technik zahle".

Was Apple selbst betrifft, so schaetzt Sculley, dass die Gewinne im zweiten Quartal unter dem Rekordergebnis des Vorjahrsquartals liegen werden. Zwar sei die Anzahl der ausgelieferten Macintosh- Rechner anhaltend hoch, aber die Preisinflation falle staerker als erwartet aus, was sich auf die Bruttomargen auswirke. Apple will aber die Marktanteile weiter steigern und arbeite daran, auch bei kleineren Margen ein Gewinnwachstum zu erzielen. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschaeftsjahres konnten 35 Prozent mehr Macintosh-Rechner ausgeliefert und mehr neue Produkte als im gesamten Geschaeftsjahr 1991/1992 eingefuehrt werden.