Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.1998 - 

Ablösung für Workgroup Server

Apple präsentiert Server auf Basis des Power PC G3

Der neue Server wurde laut Hersteller speziell für den Einsatz in Netzwerken optimiert. Er verfügt über einen 10/100Base-T-Ethernet-Adapter und erreichte in einem Testnetz mit 32 angeschlossenen Arbeitsplätzen einen Datendurchsatz von 89 Mbit/s bei I/O-Operationen ("Netbench"-Leistungstest von Ziff Davis). Damit ist er mehr als doppelt so schnell wie sein Vorgängermodell "Apple Workgroup Server 9650/350" (42 Mbit/s).

Über die Apple-Fachhändler ist der Server G3 in zwei Standardkonfigurationen erhältlich. Das kleinere Modell verfügt über einen Power-PC-Chip mit 233 Megahertz Taktfrequenz und 512 KB Level-2-Cache, 64 MB Hauptspeicher, eine Ultra-Wide-SCSI-Festplatte mit 4 GB Kapazität sowie ein CD-ROM-Laufwerk mit 24facher Standardgeschwindigkeit. Es kostet gut 8400 Mark. Sein größerer Bruder ist mit einem 266-Megahertz-Prozessor und 128 MB Arbeitsspeicher bestückt, die übrige Ausstattung ist identisch. Damit kommt er auf einen Preis von rund 11 250 Mark.

Zum Softwarelieferumfang der Geräte gehört neben dem Mac-OS 8 die Server-Software "Apple Share IP 5.02", die Druck- und Dateidienste sowie E-Mail-, File-Transfer-Protocol- (FTP-) und Web-Anbindung bereitstellt. Diese wird ergänzt um das "Network Administrator Toolkit 2.0" für die Remote-Verwaltung von Servern und Arbeitsstationen sowie das Tool "Softraid" von Conely, mit dessen Hilfe sich Festplatten als Raid (Redundant Array of Independent Disks) ansprechen lassen.