Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2007

Apple profitiert im 3. Quartal von hoher Nachfrage

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Der US-Computerhersteller Apple Inc hat den Gewinn in seinem dritten Geschäftsquartal um 73% gesteigert und Zweifel am Erfolg seines neuen Mobiltelefons iPhone zerstreut. Ein guter Absatz der Macintosh-Computer und iPod-Musikabspielgeräte habe den Nettogewinn im Zeitraum April bis Juni auf 818 (472) Mio USD steigen lassen, teilte Apple am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Je Aktie verdiente der Computerkonzern 0,92 (0,54) USD und damit deutlich mehr als von Analysten mit 0,72 USD erwartet.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Der US-Computerhersteller Apple Inc hat den Gewinn in seinem dritten Geschäftsquartal um 73% gesteigert und Zweifel am Erfolg seines neuen Mobiltelefons iPhone zerstreut. Ein guter Absatz der Macintosh-Computer und iPod-Musikabspielgeräte habe den Nettogewinn im Zeitraum April bis Juni auf 818 (472) Mio USD steigen lassen, teilte Apple am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Je Aktie verdiente der Computerkonzern 0,92 (0,54) USD und damit deutlich mehr als von Analysten mit 0,72 USD erwartet.

Auch der Umsatz übertraf mit einem Wachstum von 24% auf 5,41 Mrd USD die Konsensprognose der Analysten, die bei 5,29 Mrd USD gelegen hatte. Die Bruttomarge kletterte auf 36,9% von 30,3% im Vorjahreszeitraum.

Apple profitierte im Quartal von einer hohen Nachfrage nach ihren Produkten. Die Macintosh-Computer verkauften sich 1,76 Mio mal, das war eine Steigerung um 33% und der höchste Absatz für Apple in einem Quartal. Das Musikabspielgerät IPod ging 9,8 Mio Mal über die Ladentheke, ein Wachstum um 21%.

Analysten zeigten sich beeindruckt von den Zahlen. Analyst Shaw Wu von American Technology Research sagte, insbesondere die Macintosh-Absatzzahlen lägen über den Erwartungen. Aber auch der iPod habe eine gute Entwicklung genommen.

Für den Verkaufsstart des mit großen Erwartungen verknüpften iPhone meldete Apple 270.000 verkaufte Geräte in den ersten eineinhalb Tagen nach Markteinführung. Befürchtungen vor einem Flop mit dem Handy hatten die Apple-Aktien in jüngster Zeit belastet. CEO Steve Jobs kündigte an, Apple werde im laufenden vierten Quartal 1 Mio Einheiten des prestigeträchtigen Mobiltelefons verkaufen.

Für das kommende Geschäftsjahr bestätigte Apple die Prognose, 10 Mio iPods zu verkaufen. Im iPhone sind auch die Musikabspielfunktionen des iPod integriert, so dass es Befürchtungen gab, Apple könne mit dem iPhone die iPod-Kunden verlieren. Auch vom iPhone will Apple 10 Mio Stück absetzen.

Romeo Dator von GBTFX sagte, der iPhone-Absatz sei bislang "okay" aber nicht so gut wie die optimistischen Prognosen gewesen. Insgesamt sei der Quartalsbericht sehr gut gewesen. Einige Analysten hatten den Verkauf von bis zu 500.000 iPhones in den ersten zwei Verkaufstagen erwartet. Analyst Charles Smulders von Gartner Inc sagte dazu, übertrieben seien nur die Erwartungen gewesen, die Absatzentwicklung sei sehr gut gewesen.

Für das vierte Quartal kündigte Apple einen Gewinn je Aktie von 0,65 USD und einen Umsatz von 5,7 Mrd USD an. Das ist deutlich weniger als von Analysten mit 0,83 USD je Aktie und 6,05 Mrd USD erwartet. Allerdings gibt Apple für das Schlussquartal immer einen konservativen Ausblick.

Investoren an Wall Street nahmen den Quartalsbericht positiv auf. Die Apple-Aktien stiegen im nachbörslichen US-Handel um 9,4% auf 150,18 USD.

Webseite: http://www.apple.com

-Von Rex Crum, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/jhe/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.