Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1987 - 

Kommerzielle Anwender sollen konvertieren:

Apple schlägt Brücke zu MS-DOS

FRAMINGHAM (CWN) - Der kalifornische Computerbauer bläst erneut zur Offensive gegen die IBM-Domäne des kommerziellen PC-Markts. Pakete von zwei Third-Party-Softwareschmieden sollen jetzt die Lauffähigkeit von PC-DOS und MS-DOS auf dem Macintosh ermöglichen.

Der MS-DOS-Coprozessor Mac 286 von AST Research ist für den Macintosh II konzipiert und soll für rund 1600 Dollar im Herbst zunächst auf dem US-Markt angeboten werden. Die Macintosh-SE-Version Mac 86 wird für etwa 600 Dollar im November erwartet. Beide Boards benötigen ein externes 5 1/4-Zoll-Diskettenlaufwerk, das nach Angaben des Herstellers 400 Dollar zusätzlich kostet.

Der andere Anbieter, der die Macintosh- mit der PC- und MS-DOS-Welt verbinden will, ist Insignia Solutions, San Francisco. Ihr Produkt "Soft PC" soll dem Macintosh II ein MS-DOS-Betriebssystem verpassen. Etwa 600 Dollar kostet dieses Paket - plus den Preis für das erforderliche 5 1/4-Zoll-Laufwerk.

"Vielleicht hilft diese Apple-Brücke einigen traditionellen IBM-Anwendern, sich umzuorientieren", mutmaßt ein Sprecher des Marktanalysten Dataquest. Daß gegenwärtige Mac-User diese Software fahren, ist jedoch zu bezweifeln. Räumt der Dataquest-Mann ein: "Für Leute, die sich bereits für einen Macintosh entschieden haben, ist DOS ohnehin kein Muß."