Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.2008 - 

Schnellere Prozessoren und Grafik

Apple überarbeitet den iMac

Apple hat seinem All-in-One-Desktop Beine gemacht.

Die Rechner sind jetzt mit schnelleren Prozessoren erhältlich, für das 24-Zoll-Spitzenmodell gibt es außerdem auf Wunsch eine deutlich leistungsfähigere Grafikkarte, die den iMac aus Sicht des Herstellers besser für den professionellen Einsatz geeignet macht. Apple bietet den iMac nun in den folgenden drei Standardkonfigurationen an:

20-Zoll-Breitbild-Display, Intel Core 2 Duo mit 2,4 Gigahertz und 1066 Megahertz Front-Side Bus, 1 Gigabyte Hauptspeicher (800 Megahertz DDR2-SDRAM), 250-GB-SATA-Festplatte (7200 U/min), ATI "Radeon HD 2400 XT" mit 128 MB GDDR3-Videospeicher für 999 Euro;

20-Zoll-Breitbild-Display, Intel Core 2 Duo mit 2,66 Gigahertz und 1066 Megahertz FSB, 2 Gigabyte Hauptspeicher (800 Megahertz DDR2-SDRAM), 320-GB-SATA-Festplatte (7200 U/min), ATI "Radeon HD 2600 PRO" mit 256 MB GDDR3-Videospeicher für 1299 Euro, sowie

24-Zoll-Breitbild-Display, Intel Core 2 Duo mit 2,8 Gigahertz und 1066 Megahertz FSB, 2 Gigabyte Hauptspeicher (800 Megahertz DDR2-SDRAM), 320-GB-SATA-Festplatte (7200 U/min), ATI Radeon HD 2600 PRO" mit 256 MB GDDR3-Videospeicher für 1599 Euro.

Der Hauptspeicher lässt sich auf bis zu 4 GB erweitern. Für das 24-Zoll-Modell bietet Apple optional eine 3,06 Gigahertz schnellen Core-2-Duo-Prozessor sowie die Nvidia-Grafik "GeForce 8800 GS" mit 512 MB Videospeicher an, die bei grafikintensiven Anwendungen die Leistung verdoppeln kann. Mit diesen beiden Aufrüstungen plus einer 500-GB-Platte kostet der iMac bei Apple online 1919 Euro. Ansonsten sind als BTO-Optionen für alle Modelle größere Festplatten, kabellose Tastatur und Maus sowie zusätzliche Hard- und Software zu haben.

Alle drei Modelle haben ein 8x-Dual-Layer-"Superdrive"(DVD±R DL/DVD±RW/CD-RW), eine integrierte "iSight"-Videokamera, "Airport-Extreme"-WLAN (IEEE 801.11n) und Bluetooth (2.1+EDR), einen Mini-DVI-Ausgang für externe Bildschirme (ein DVI-, VGA- oder Composite/S-Video-Adapter muss separat erworben werden) sowie eingebaute Stereolautsprecher und Mikrofon. "Apple Keyboard", "Mighty Mouse" und "Apple Remote" gehören ebenso wie Mac OS X 10.5 "Leopard" und die Programmsammlung "iLife '08" zum Lieferumfang.

Am Design des iMac hat Apple nichts verändert. Die verbauten Materialien, insbesondere Aluminium und Glas, seien bestens zu recyceln, betont das (von Greenpeace zwischenzeitlich scharf angegriffene) Unternehmen. Die Geräte seien als EPEAT Silver eingestuft, der iMac entspreche dem neuen "Energy Star 4.0", und Kunden könnten beim Kauf eines Apple-Rechners ihren alten PC oder Mac kostenlos über Apples Recycling-Programm zurückgeben. (tc)