Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.03.1996 - 

Beide Anbieter kuendigen ein API an

Apple und Microsoft wetteifern um den 3D-Technologiestandard

Mit "Quickdraw 3D Rave", einem API, das als Hardware Ab- straction Layer (HAL) fungiert und keine direkten Zugriffe der unterschiedlichen Softwarepakete auf die Grafikhardware mehr benoetigt, will Apple demnaechst sowohl Macintosh- als auch Windows- 95-Anwender fuer sich gewinnen. Eine Version fuer das 32-Bit- Betriebssystem Windows NT soll kurz darauf folgen. Das fuer das zweite Quartal 1996 vorgesehene Microsoft-API, "Direct 3D", funktioniert nach dem gleichem Prinzip, bietet allerdings zusaetzlich Features eines 3D-Rendering-Werkzeugs der Reality Labs Inc. Microsoft wird die komplette Suite seiner Direkt-X- Technologien - zu denen auch das API Direct 3D gehoert - in das neue Release 4.0 von Windows NT integrieren.

Obwohl Apples 3D-Technologie Marktbeobachtern zufolge eher erscheinen wird als Microsofts Pendant - eine Auslieferung fuer den Maerz dieses Jahres scheint realistisch -, duerfte das Paket der Gates-Company die Nase vorn haben: "Apple besitzt zweifelsohne eine gute Technologie", urteilt Kathy Klotz, Multimedia-Analystin beim Marktforschungsinstitut Dataquest aus San Jose, Kalifornien. Dennoch gibt sie dem Apple-Produkt zumindest im Windows-95-Terrain nur geringe Erfolgsaussichten: "Es ist schwer vorstellbar, dass jemand eine andere Entwicklungsplattform fuer Windows 95 waehlt als Direct 3D." Zudem koennte sich eine neue Produktstrategie Microsofts positiv auf das Engagement der Gates-Company auswirken. Waehrend der Windows-Anbieter anfangs bekanntgab, lediglich eine Unterstuetzung der Reality-Labs-Technologie garantieren zu wollen, soll das Tool nun mit nahezu allen existierenden Rendering- Technologien zusammenarbeiten.

Die Gunst externer Hersteller besitzen offensichtlich beide 3D- Rivalen. So haben die Grafikkarten-Hersteller ATI Technologies Inc., Diamond Multimedia Inc. und die 3D-Labs Inc. mitgeteilt, Treiber fuer Quickdraw 3D Rave und Direct 3D entwickeln zu wollen.