Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2015 - 

iPhone 5

Apple verlängert Akku-Tauschprogramm

Zwischen September 2012 und Januar 2013 wurden einige Chargen vom iPhone 5 verkauft, die mit einem fehlerhaften Akku ausgeliefert wurden. Das im August 2014 gestartete Batterie-Austauschprogramm wurde nun bis mindestens September 2015 verlängert. Was betroffene iPhone-5-Nutzer tun müssen, erfahrt ihr hier.
Foto: Apple

Einige Chargen des zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauften iPhone 5 wurden mit fehlerhaften Batterien ausgeliefert. Die betroffenen Akkus würden schneller Defekte aufweisen und kürzere Laufzeiten bieten, weshalb Apple im vergangenen August ein Austauschprogramm für fehlerhafte Akkus startete. Diese Aktion sollte ursprünglich Anfang März 2015 enden, doch nun verlängert Apple das Programm bis auf "drei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts". Das Austauschprogramm verlängert nicht die allgemeine Garantie der betroffenen iPhone-5-Geräte, sondern bietet nur den einmaligen Austausch einer betroffenen Batterie an.

Allen Nutzern, die ein funktionsfähiges iPhone 5 besitzen und ihr Gerät im besagten Zeitraum gekauft haben oder die genannten Symptome an ihrem iPhone erkennen empfiehlt sich, das Gerät über die Seriennummer auf Apples Support-Webseite zu überprüfen. Das System zeigt anschließend an, ob das iPhone der betroffenen Charge angehört oder nicht. Austauschen lassen sich die Geräte dann entweder in einem Apple Store, einem autorisierten Apple Service Provider oder über den technischen Support. Vorher muss die Funktion "Mein iPhone suchen" deaktiviert und das iPhone zurückgesetzt werden. Außerdem sollten persönliche Daten zuvor per iTunes oder iCloud gesichert werden.

Kleiner Tipp: Wer seine iPhone-5-Batterie vorher kostenpflichtig ausgetauscht hat und der Meinung ist, dass sein Gerät einen fehlerhaften Akku hatte, der kann eine Rückerstattung der Kosten bei Apple anfordern.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!