Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.02.2015 - 

Neuigkeiten zur Watch und iOS 8.3

Apple Watch durch Apps unverzichtbar wie iPhone

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Apples CEO Tim Cook hat sich darüber geäußert, wie essentiell die Watch wird. Die Apple Watch soll Smartwatches ähnlich prägen wie einst der iPod die MP3-Player. Außerdem gibt es eine erste Beta zu iOS 8.3 mit neuen CarPlay-Features und Mobilfunk-Optionen.

Apple geht den Markt der Smartwatches mit der gleichen Strategie wie bei den MP3-Player an: Man wolle unvergessliche Produkte mit besonders einfacher Handhabung machen. Wie Tim Cook auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference in San Francisco sagte, war Apple auch bei den MP3-Playern nicht das erste Unternehmen auf dem Markt. Aber bevor der iPod herauskam, waren MP3-Player nicht smart, sondern meist umständlich zu bedienen.

Ähnlich sieht Cook auch das Smartwatch-Segment, wo bisher kein Produkt heraussticht. Die Apple Watch werde aber das Leben der Anwender verändern, wie Cook sich äußerte. Das herausragende Feature der Apple Watch sei deren Vielseitigkeit, die Träger werden ihre individuellen Lieblings-Apps auf der Uhr haben. Durch die personalisierten Apps sieht Cook die Apple Watch künftig ähnlich wichtig wie das iPhone.

Cook trägt die Watch bereits täglich und er will natürlich eigenen Äußerungen zufolge nicht mehr darauf verzichten. Der Apple-Chef sagte auf der Konferenz auch, es gäbe eine Vielzahl von Geräten, die als Smartwatch bezeichnet werden, doch er sei sich nicht sicher, ob jemand diese nennen könnte. Bei der Apple Watch kann jeder seine persönlichen Einstellungen vornehmen. Cook verwende die Watch auch zum Überwachen seines Aktivitätslevels. "Wenn ich zulange sitze, tippt mich die Watch am Handgelenk an um aufzustehen und mich zu bewegen", sagt Cook.

Laut dem Apple-Chef kommt die im September 2014 angekündigte Smartwatch im April 2015 zu Preisen ab 349 US-Dollar in den Handel.

Erste Beta von iOS 8.3 verfügbar

Aktuell ist iOS 8.1.3 offiziell verfügbar. Seit November 2014 gibt es iOS 8.2 in Beta-Versionen, aktuell ist Beta 5 für Entwickler verfügbar. In iOS 8.2 integriert Apple vor allem die Unterstützung für die Apple Watch. Parallel zu den 8.2er Betas hat Apple nun die erste Beta von iOS 8.3 für Entwickler freigegeben.

Mit iOS 8.3 lässt sich das iPhone drahtlos mit CarPlay verbinden.
Mit iOS 8.3 lässt sich das iPhone drahtlos mit CarPlay verbinden.

Zu den neuen Features von iOS 8.3 zählen eine drahtlose iPhone-Anbindung in Fahrzeugen, die Apples CarPlay unterstützen. Bisher ist für die Nutzung von CarPlay der Anschluss des iPhones über den Lightning-Stecker erforderlich. Das ist oft unpraktisch, wenn das Smartphone beispielsweise in der Tasche steckt. Außerdem soll iOS 8.3 die Zwei-Faktor-Authentifizierung von Google unterstützen. Ein weiteres Features von iOS 8.3 soll sein, dass beim Mobilfunk per Schalter zwischen LTE, 3G und 2G gewählt werden kann. Die Wahl kann praktisch sein, wenn das iPhone oft zwischen den Modi bei schlechtem Empfang wechselt und es so zu Verbindungsabbrüchen kommt.

Zwei parallel angebotene Beta-Versionen von iOS ist ungewöhnlich für Apple. Scheinbar reicht der Zeitraum bis zur finalen Version von iOS 8.2 mit Watch-Unterstützung nicht mehr aus, um auch noch die jetzt für iOS 8.3 vorgesehen Features ausreichend getestet zu integrieren. Apple hatte bei den bisherigen iOS-8-Updates durch viele Bugs die Anwender verärgert. Deshalb wolle sich der Konzern bei iOS 9 auch auf mehr Stabilität konzentrieren. (cvi)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!